audi-tt-sport-cup-24h-rennen

Audi Sport TT Cup startet beim 24h-Rennen

Auch das Rahmenprogramm beim 24h-Rennen 2016 nimmt Konturen an: Neben den Läufen zur FIA-WTCC und dem ADAC Zurich 24h-Rennen wird es auf der Strecke erstmals zwei Läufe des Audi Sport TT Cup geben, die auf dem Grand-Prix-Kurs ausgetragen werden. Natürlich gehört außerdem die ADAC 24h Classic zum Wochenendprogramm.

Mit dem Start beim Nordschleifenmarathon stockt der Audi Sport TT Cup sein Programm für die zweite Saison auf. Die weiteren sechs Läufe werden erneut im Rahmen der DTM-Wochenenden ausgetragen. Der Auftakt fällt am ersten Mai-Wochenende beim DTM-Auftakt in Hockenheim. Schon drei Wochen später folgt die Premiere des Audi-Markenpokals beim 24h-Rennen. Ende Juni stehen wie im vergangenen Jahr zwei Läufe auf dem Nürnberger Norisring an, bevor mit dem Debüt der Serie in Zandvoort (Niederlande) das erste Auslandsrennen der Saison startet. Nach zweimonatiger Sommerpause nimmt die Serie im September wieder Fahrt auf. Zunächst stellen die Nachwuchsfahrer erneut ihr Können auf dem Nürburgring unter Beweis, dieses Mal auf der DTM-Variante der Grand-Prix-Strecke. Danach steht mit Budapest (Ungarn) ein weiteres Rennwochenende außerhalb Deutschlands auf dem Programm. Das Finale findet vom 14. bis 16. Oktober in Hockenheim statt.

In der zweiten Saison des Audi Sport TT Cup übernimmt Philipp Mondelaers als neuer Projektleiter die Leitung des Audi Sport TT Cups. Der ehemalige Renningenieur freut sich: „Das Gastspiel beim 24-Stunden-Rennen am Nürburgring wird sicherlich ein Highlight.“ Sein neues Aufgabenfeld reizt ihn dabei sehr: „Ich habe das Premierenjahr des Audi Sport TT Cup mit großem Interesse verfolgt und freue mich auf die neue Herausforderung und die Zusammenarbeit mit den jungen Talenten. Der diesjährige Kalender unterstreicht den internationalen Charakter des Audi Sport TT Cup. Mit Zandvoort und Budapest haben wir zwei neue Strecken im Portfolio. Keiner der Fahrer ist bisher mit dem Audi TT Cup dort gestartet.“

Insgesamt 125 Fahrerinnen und Fahrer aus 36 Nationen haben sich für den Audi Sport TT Cup 2016 beworben. 20 Cockpits werden von der quattro GmbH permanent vergeben – zwei mehr als im vergangenen Jahr. Vier weitere Cockpits werden mit wechselnden Gastfahrern besetzt.