gazoo-neu

Gazoo startet mit Crossover-Toyota beim 24h Jubiläum

Jubiläum beim ADAC Zurich 24h-Rennen: Zum zehnten Mal tritt das Toyota Gazoo Racing in diesem Jahr an, um die Nordschleife zu erobern. Das Werksteam des größten Automobilherstellers der Welt hat nun den Start von drei Fahrzeugen angekündigt – und sorgt dabei für eine faustdicke Überraschung. Erstmals schickt Gazoo einen C-HR ins Rennen. Der hochinteressante Crossover erinnert ein wenig an eine goldene Zeit des Motorsports aus Nippon, als Toyota mit dem Corolla vor allem auf den internationalen Rallyepisten erfolgreich war. Daneben werden ein Lexus RC und ein Lexus RC F an den Start gehen.

Als Teamchef fungiert Toyota-Generaldirektor Akio Toyoda, der damit unterstreicht, wie überzeugt das Unternehmen vom Nordschleifen-Engagement ist. Die gezielte Weiterentwicklung der eingesetzten Mitarbeiter und Fahrzeuge unter den härtesten Rennbedingungen steht nach dem Unternehmensverständnis im Mittelpunkt. „Ich erinnere mich noch als wäre es gestern gewesen an das Jahr 2007, als Gazoo Racing zum ersten mal die Herausforderung des Nürburgrings mit einem Altezza annahm“, schildert Akio Toyoda. „Da gehen mir viele Erinnerungen durch den Kopf: die Interaktion mit der Nordschleife, die mit jeder Wetteränderung ihre Charakteristik wechselt. Aber auch, neue und wertvolle Freund zu finden. Was jedoch immer blieb, waren die unbarmherzigen Umstände und die Intensität des Rennsports. Jedes Jahr nutzen wir dieses Umfeld, um unser Team und die Fahrzeuge zu verbessern. Ich habe das in den vergangenen neun Jahren aus erster Hand kennengelernt – und für mich ist es die wahre Bedeutung des Motorsports.“

Die wichtigsten Details des Einsatzes stehen bereits fest. Das wohl interessanteste Fahrzeug ist dabei der Toyota C-HR Racing: Der Rennwagen basiert auf einer Crossover-Plattform. Als Piloten sind Masahiko Kageyama und Kumi Sato fix. Daneben wird es den zweiten Einsatz in Folge für den Lexus RC geben. Von der Adaption neuer Technologien versprechen sich die Verantwortlichen eine Verbesserung gegenüber 2015. Als Fahrer sind Takayuki Kinoshita und Naoya Gamou eingeplant. Als drittes Fahrzeug wird ein Lexus RC F an den Start gehen. Am Steuer wechseln sich Takeshi Tsuchiya, Kazuya Oshima, Takuto Iguchi und Takamitsu Matsui ab.