2. Qualifying

Mercedes-AMG-Trio im Qualifying zwei vorne

Im zweiten Qualifying zum 44. ADAC Zurich 24h-Rennen purzelten die Zeiten. Die Bestzeit sicherten sich Uwe Alzen, Lance David Arnold, Maximilian Götz und Jan Seyffarth im Mercedes-AMG GT3 von Haribo-Racing Team-AMG. Mit einer Zeit von 8:16,311 Minuten setzte sich das Quartett hauchdünn gegen die Markenkollegen des AMG-Team HTP-Motorsport mit der Startnummer 29 durch. Der Vorsprung betrug 0,279 Sekunden. Mit Platz drei komplettierte der Mercedes-GT3-Bolide (#14) von Black Falcon die Top-3-Positionen. Die Plätze vier und fünf gingen an den an den Audi R8 LMS (#6) des Audi Sport Team Phoenix und an den Porsche 911 GT3 R (#3) von Frikadelli Racing. Die ersten 26 Fahrzeuge bewegten sich am Ende innerhalb eines Abstandes von zehn Sekunden, was die hohe Leistungsdichte an der Spitze des Feldes unterstreicht.

1 – Vanthoor / Mies / Müller / Kaffer (Audi R8 LMS)
10:12 Uhr Mit der aktuellen Tagesbestzeit von 9.13,788 Minuten wird sich der Neun-Minuten-Marke genähert.

3 – Abbelen / Schmitz / Huisman / Siedler (Porsche 991 GT3 R)
11:02 Uhr Die schnellste Frikadelle der Welt macht ihrem Namen alle Ehre: neue Bestzeit mit 8:19.302 Min.
11:23 Uhr Patrick Huisman: „Am Ende endlich mal eine freie Runde erwischt! Wir haben in den vergangenen Tagen hart am Auto gearbeitet und anscheinend eine gute Richtung gefunden. Der Porsche GT3 R lässt sich sehr angenehm fahren. Ich bin mir sicher, dass wir es in das Top-30-Qualifying schaffen.“

6 – Haase / Rast / Winkelhock / Stippler (Audi R8 LMS)
10:05 Uhr Winkelhock: „Man könnte mit Slicks fahren, aber das ist noch zu risikoreich, da einige Stellen noch nass sind. Wir waren eben mit Intermediates raus und das war perfekt. Im Rennen würde ich auf Slicks gehen, da es abtrocknet. Aber im Moment wäre das ein zu großes Risiko.“
11:22 Uhr Neue Bestzeit mit 8:18.736 Min.
11:32 Uhr Rene Rast: „Ich bin mit der Rundenzeit zufrieden. Viel schneller hätte ich wohl nicht mehr fahren können, da ich sogar noch Windschatten auf der Döttinger Höhe hatte. Die Zeit ist gut und müsste für das Top-30-Qualifying reichen.“

8 – Alzen / Arnold / Götz / Seyffarth (Mercedes AMG AMG GT3)
10:17 Uhr Uwe Alzen: „Ich bin jetzt nur auf der GP-Strecke unterwegs gewesen und die ist schon wieder trocken. Allerdings ist der Grip durch den Regen komplett weg.“

9 – Haupt / Buurman / Engel / Müller (Mercedes AMG AMG GT3)
11:06 Uhr Neuer Zweiter: 8.19,858 Minuten.

10 – Lee / Thong / Cheng / Yoong Loong (Audi R8 LMS)
10:51 Uhr In langsamer Fahrt in Richtung Metzgesfeld unterwegs.

13 – Dittmann / Albrecht / Schall / Lachmayer (Chrysler (Dodge) Viper)
10:13 Uhr Einschlag im Bereich Anfahrt Bergwerk.

18 – Farfus / Krohn / Müller / Wittmann (BMW M6 GT3)
10:59 Uhr Holt sich beim Team neue Slicks. Farfus bleibt im Fahrzeug.

24 – Gassner / Strauß / Coronel / Still (Nissan GT-R Nismo GT3)
09:52 Uhr Nach dem Abflug in der ersten Runde des gestrigen Trainings wird gleich der Zakspeed-Nissan das Training aufnehmen.
09:56 Uhr Dreher bei der Auffahrt zur Nordschleife ins Kiesbett.
10:54 Uhr Nach langer Reparaturpause wieder mit technischem Defekt im Bereich Anfahrt Ford-Kurve stehen geblieben.
28 – Basseng / De Phillippi / Rockenfeller / Scheider (Audi R8 LMS)
10:58 Uhr Marc Basseng: „Man kann jetzt bedenkenlos mit Slicks auf der Nordschleife fahren, auch wenn Stellen, die im Schatten liegen, noch feucht sind. Ich werde nachher auch das Top-30-Qualifying bestreiten.“

29 – Vietoris / Seefried / Hohenadel / Van der Zande (Mercedes AMG AMG GT3)
11:27 Uhr Neue Bestzeit für HTP: 8.16,490 Minuten.

30 – Baumann / Mücke / Buhk / Jäger (Mercedes AMG AMG GT3)
10:30 Uhr Beide HTP-Mercedes stehen in der Box. Thomas Jäger: „Wir wollen, dass sich die Piloten, die das Top-30-Quali bestreiten, schon mal einschießen können. Da die Wettervorhersage angibt, dass es um diese Zeit trocken ist, warten wir ab, bis die Strecke abtrocknet.“

36 – Kataoka / Tsuchiya / Oshima / Iguchi (LEXUS RC F)
10:48 Uhr Technischer Defekt im Bereich Adenauer Forst, kann weiterfahren.
10:52 Uhr Technischer Defekt im Bereich Galgenkopf, kann weiterfahren.
10:54 Uhr Hat es in die Boxengasse geschafft. Die Mechaniker schieben das Fahrzeug nun in die Box.

38 – Brück / Menzel / Smith / Hamprecht (Bentley Continental GT3)
10:33 Uhr Fahrerwechsel: Guy Smith raus, Fabian Hamprecht rein.

45 – Göschel / Heldmann / Scheibner / Weishar (BMW M3 E92)
10:03 Uhr Bekommt die Spiegelei-Flagge, wegen Problemen mit Lautstärkenlimit, gezeigt.

46 – Ahles / Möller / Moran / Adams (BMW E82)
11:14 Uhr Spiegelei-Flagge wegen Lärmüberschreitung.

47 – Gass / Hahn / Konrad / Vetter (BMW E82)
10:55 Uhr Überschreitung der Geschwindigkeitsbegrenzung in der Boxengasse,die schnellste Runde aus beiden Qualifyings wird gestrichen.

51 – Borum / Degnbol Moller / Eden / Moore (BMW 335i)
10:39 Uhr Dreher in der Ravenol-Kurve.

56 – Shoffner / Hill / Klaasen / Huisman (Porsche 991 GT3 Cup)
09:53 Uhr Bekommt die Spiegelei-Flagge gezeigt, wegen Problemen mit dem Lautstärkenlimit.
10:03 Uhr Duncan Huisman: „Die Strecke zu 85 Prozent trocken. Ich war auf den nassen Stellen vorsichtig.“ Huisman fuhr zuletzt 2012 auf der Nordschleife, auch der 991 GT3 ist neu für ihn.

63 – Berg / Kaiser / Trebbing / Brinkmann (Porsche 911 GT3 Cup)
10:42 Uhr Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit in der Boxengasse – Streichung der besten Trainingszeit.

79 – Moller Madsen / Rebhan / Viebahn / Hess (Porsche Cayman Pro4)
10:26 Uhr Bekommt wegen Überschreitung der Lärmbeschränkung die Spiegelei-Flagge gezeigt.
11:14 Uhr Spiegelei-Flagge wegen Lärmüberschreitung.

82 – Leib / Carlsson / Bolz / van der Linde (Porsche Cayman Pro4)
11:39 Uhr Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit in der Boxengasse – Streichung der besten Trainingszeit.

106 – van Dam / Lasse / Schrick / Yamauchi (SUBARU WRX STI)
11:23 Uhr Der beste Zweiliter liegt auf Gesamtrang 54: 9.08,288 Minuten.

111 – Barrow / Cox / Shaw / Morrow (BMW 135D GTR)
10:08 Uhr Unfall im Bereich vor der Hohen Acht, Fahrzeug wird abgeschleppt.
114 – Caba / Lange / Sprungmann (Ford Focus RS)
10:40 Uhr Spiegelei-Flagge wegen Problemen mit Lautstärkenlimit

140 – Schoeller / Kuhn / Boquoi Toril (Porsche 991)
10:35 Uhr Steht mit technischem Defekt auf der Döttinger Höhe.

171 – von Garrel / Ohlinger / Cox (BMW M 235 i)
10:42 Uhr Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit in der Boxengasse – Streichung der besten Trainingszeit.
11:13 Uhr Zum dritten Mal die Höchstgeschwindigkeit in der Boxengasse überschritten. Jetzt muss ein Teammitglied zur Rennleitung.

303 – Fischer / Zils / Ebertz (BMW M235i Racing)
10:48 Uhr Für Christian Konnerth ist das Wochenende zu Ende: Er hat sich bei einem Rollerunfall im Fahrerlager das Schlüsselbein gebrochen.

318 – Wolter / Mettler / Hinte / Lambertz (BMW M235i Racing)
10:21 Uhr Technischer Defekt Anfang Döttinger Höhe.
10:35 Uhr Fährt wieder.

354 – Holmlund / Graberg / Marshall / Gusenbauer (Porsche 981 GT4 CS)
10:06 Uhr Bekommt wegen der Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit in der Boxengasse die schnellste Trainingsrunde gestrichen.

701 – Lauck / Mailleux / Bleekemolen / Laser (SCG SCG003C)
09:53 Uhr Die aktuelle Bestzeit von 9.27,230 Minuten zeigt, dass es auf der Strecke noch sehr feucht ist.

702 – Mutsch / Westphal / SIMONSEN / Laser (SCG SCG003C)
10:19 Uhr Pflügt im Adenauer-Forst durch die Wiese.
703 – Bovingdon / Lauck / Harris / Bernhardt (SCG P4/5 Competizione M16)
10:39 Uhr In langsamer Fahrt auf dem GP-Kurs unterwegs.
11:27 Uhr Schlägt im Bereich Flugplatz heftig in die Leitplanke ein. Fahrer gibt Zeichen, dass er okay ist.
11:40 Uhr Der Fahrer beim Crash des Glickenhaus-Autos war Manuel Lauck, der den heftigen Einschlag aber offenbar unbeschadet überstanden hat.

911 – Tandy / Estre / Bamber / Pilet (Porsche 911 GT3 R)
10:16 Uhr Kevin Estre kommt nach zwei Installationsrunden auf der GP Strecke zurück an die Box.
10:24 Uhr Kevin Estre geht wieder auf die Strecke.
10:37 Uhr Fahrerwechsel: Patrick Pilet rein, Kevin Estre raus.
10:51 Uhr Nick Tandy macht sich für den Fahrerwechsel bereit und wird Kevin Estre ablösen.

912 – Lietz / Bergmeister / Christensen / Makowiecki (Porsche 911 GT3 R)
10:19 Uhr Fred Mako ist nach einer Anpassung des Setups in das Qualifying gestartet.
10:35 Uhr Erstmals unter 8.30 Minuten im zweiten Qualifying: 8.29,853 Minuten
10:38 Uhr Nach der Tagesbestzeit ist Fred Mako zurück an der Box.
10:42 Uhr Fred Mako geht mit einem frischen Reifensatz erneut auf die nun fast komplett trockene Strecke.
10:53 Uhr Neue absolute Bestzeit für den Manthey-Porsche mit einer Zeit von 8:21.339 Min.