24 Stunden Nürburgring 2017, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography

News und Stimmen 15:30 Uhr

Das Audi Sport Team Land hat mit dem Audi R8 LMS #29 nach einer dramatischen Schlussphase das 45. ADAC Zurich 24h-Rennen gewonnen. Platz zwei ging an Rowe-Racing #98 vor dem Audi Sport Team WRT #9.

1 – Engel / Christodoulou / Buurman / Metzger (Mercedes-AMG GT3)

14:40 Uhr Kein Fahrerwechsel. Maro Engel fährt den Schluss-Stint.

15:12 Uhr Unfall im Metzgesfeld – Engel am Steuer.

5 – Stippler / Rockenfeller / Busch / Moller Madsen (AUDI R8 LMS)

15:14 Uhr Wechselt beim letzten Boxenstopp auf Intermediates.

8 – Alzen / Arnold / Götz / van der Zande (Mercedes-AMG GT3)

14:44 Uhr Lance David Arnold fährt die letzten Runden.

9 – Müller / Fässler / Frijns / Rast (Audi R8 LMS)

15:08 Uhr Boxenstopp und Rene Rast bekommt Slicks aufgezogen.

15:22 Uhr Kommt zum Boxenstopp rein.

17 – Lappalainen / Mies / Terting / Yoong (AUDI R8 LMS GT4)

14:55 Uhr Fahrerwechsel: Alex Yoong raus, Peter Terting rein.

19 – Klingmann / Müller / Edwards / Onslow – Cole (BMW M6 GT3)

15:25 Uhr Kommt mit großem Schaden am Heck langsam über die Döttinger Höhe.

15:28 Uhr Einschlag im Bereich Tiergarten.

22 – Weiss / Kainz / Keilwitz / Krumbach (Ferrari 488 GT3)

14:40 Uhr Fahrerwechsel: Keilweitz raus, Krumbach rein.

29 – De Phillippi / Mies / Winkelhock / van der Linde (Audi R8 LMS)

15:11 Uhr Boxenstopp. Das Team bleibt zunächst auf Slicks, wechselt dann doch noch auf Regenreifen. Hintergrund: In der Hektik des Nachtankens verlor das Land-Team Sekunde um Sekunde, sodass #98 Rowe vorbeigehen konnte. Nun hofft das Team, in den nassen Streckenabschnitten den Platz zurückzuholen!

15:19 Uhr Der Land-Audi im Tiefflug: Durch die Entscheidung für Regenreifen kann der R8 LMS nun Vollgas geben, während #9 bereits ausgangs Brünnchen neben der Strecke war.

15:20 Uhr Volles Risiko und Tiefflug für den Land-Audi! Überholt den schliddernden Rowe-BMW #98.

15:22 Uhr Übernimmt parallel zum Boxenstopp von #9 die Führung!

15:23 Uhr Land ist zurück an der Spitze. Durch den Wechsel auf Regenreifen hat das Team in der alles entscheidenden Runde die Führung zurück erobern können, während der WRT-Audi #9 und der Rowe-BMW #98 noch einmal zum Reifenwechsel an die Boxen gezwungen wurde. Das ist Drama pur…

30 – Abbelen / Schmitz / Ziegler / Müller (Porsche 911 GT3 R)

15:01 Uhr Fahrerwechsel: Sabine Schmitz raus, Klaus Abbelen rein.

31 – Christensen / Bachler / Siedler / Luhr (Porsche 911 GT3 R)

14:44 Uhr Klaus Abbelen: „Das war unser letzter Stopp. Klaus hat das Steuer an Lucas abgegeben. In der #30 sitzt derzeit noch Sabine, aber da werde ich den Schlussstint fahren. Wenn es so ausgeht, wie es derzeit aussieht, dann bin ich sehr zufrieden.“

33 – Dumbreck / Imperatori / Dusseldorp / Seefried (BMW M6 GT3)

14:59 Uhr Der Falken-BMW kommt zum Splash and Dash.

15:02 Uhr Fahrerwechsel: Dumbreck raus und Dusseldorp rein.

42 – Wittmann / Blomqvist / Tomczyk / Farfus (BMW M6 GT3)

15:07 Uhr In der Box legt das Team Regenreifen bereit.

15:15 Uhr mit Heckschaden unterwegs.

15:17 Uhr Wechselt auf Regenreifen

48 – Heyer / Schneider / Dontje / Assenheimer (Mercedes-AMG GT3)

15:25 Uhr Wechselt auf Regenreifen.

50 – Baumann / Buhk / Mortara / Sandström (Mercedes-AMG GT3)

14:44 Uhr Maxi Buhk fährt den Schluss-Stint.

15:10 Uhr Eingangs Adenauer Forst auf nasser Fahrbahn eingeschlagen.

54 – Moore / Cameron / Bonk (Porsche 911 Carrera Cup)

15:14 Uhr Einschlag im Bereich Pflanzgarten. Fährt aber weiter.

66 – Aust / Oeverhaus / Jahn / Bollrath (Porsche 911 GT3 Cup-MR)

15:17 Uhr Wechselt auf Regenreifen.

69 – Goral / Wlazik / Scholze / Wächtler (Lamborghini Huracan Super Trofeo)

14:40 Uhr Fahrerwechsel: Wlazik rein, Goral raus.

81 – Titze / Küpper / Fischer / Euser (BMW M3 CSL)

14:51 Uhr Doppelführung in der Klasse SP6 jetzt für Hofor-Racing durch die Nr. 80 vor der Nr. 81. Nach technischen Problemen ist der lange Zeit führende HRT-Porsche (Nr. 76) auf den dritten Platz zurückgefallen.

95 – Schothorst / Kwon / Jee / Dralle (HYUNDAI i30 N)

14:41 Uhr Fahrerwechsel. Jee rein. Schothorst raus.

98 – Palttala / Catsburg / Sims / Westbrook (BMW M6 GT3)

14:30 Uhr Rowe Teamchef Hans-Peter Naundorf: „Auf den Sieg haben wir sicherlich keine Chance. Der zweite Platz ist umkämpft, zumal verschiedene Boxenstopp-Strategien gefahren werden. Ich glaube, es wird am Ende richtig eng werden.“

14:44 Uhr Boxenstopp. Nick Catsburg bleibt sitzen und bekommt neue Reifen. Der Land-Audi #29 zieht vorerst vorbei.

15:22 Uhr Boxenstopp auf Regenreifen.

15:27 Uhr Rowe-BWM geht am Adenauer Forst am #9-WRT-Audi vorbei und übernimmt die zweite Position.

112 – Zensen / Beck / Peizmeier / Lestrup (BMW Mini JCW)

14:51 Uhr Wahnsinnsleistung vom Team Nexen Tire Motorsport: Es hat ein defektes Getriebe des Mini JCW statt in üblichen vier Stunden in weniger als 120 Minuten gewechselt. Das SP2T-Auto mit dem jüngsten Fahrer im Feld – Fabian Peitzmeier – ist gerade auf die Strecke zurückgekehrt.

172 – Bock / Partl / Partl (Audi RS3 LMS)

14:55 Uhr Routinestopp.

174 – Paatz / Kocsis / Kang / Kluge (Volkswagen Golf GTI TCR)

14:47 Uhr Fahrerwechsel: Kluge raus und Kocsis rein.