24 Stunden Nürburgring 2016 - Foto: Gruppe C

News und Stimmen 20:30 bis 22:30 Uhr

Die Fahrerinnen und Fahrer haben sich beim 44. ADAC Zurich 24h-Rennen auf die nach wie vor schwierigen Wetterverhältnisse eingeschossen. In den Rennstunden sechs und sieben zogen sie routiniert ihre Runden. Bei langsam abtrocknender Strecke und mitunter geringer Sicht zählt vor allem Erfahrung. Um 22:30 Uhr führten die beiden Mercedes-AMG (#88 und #8) des Haribo Racing Teams das Feld an. Lance David Arnold überquerte nach 21 Runden mit einem Vorsprung von 1:15,588 Minuten vor Jan Seyffarth im Schwesterfahrzeug die Ziellinie. Platz drei belegte der verbliebene Porsche 911 GT3 R von Manthey Racing (#912). Das Schwesterfahrzeug mit der Startnummer 911 war bereits in der Startphase ausgeschieden. Prominenter Ausfall zu Beginn des zweiten Rennviertels war der BMW M6 GT3 (#18) des Schubert-Teams. Jörg Müller musste seinen Boliden nach einem Motorschaden auf der Döttinger Höhe vor der Einfahrt zur Boxengasse abstellen.

1 – Vanthoor / Mies / Müller / Kaffer (Audi R8 LMS)
21:33 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel. Nico Müller übergibt an Laurens Vanthoor

2 – Leonard / Frijns / Sandström / Vervisch (Audi R8 LMS)
21:10 Uhr Boxenstopp mit Reifenwechsel und Nachtanken – Fahrerwechsel: Vervisch steigt aus, Frijns steigt ein.
22:01 Uhr Boxenstopp mit Nachtanken und Reifenwechsel von Regenreifen auf Slicks.

3 – Abbelen / Schmitz / Huisman / Siedler (Porsche 991 GT3 R)
20:54 Uhr Der Frikadelli-Porsche ist in der elften Runde von Platz 8 auf 34 zurückgefallen.
20:59 Uhr Beim Frikadelli-Porsche gibt es ein Transponder-Problem, die Zeitnahme muss das Fahrzeug manuell erfassen. Das ist die Begründung für die Sprünge im Ergebnismonitor.
21:13 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel: Sabine Schmitz steigt aus, Norbert Siedler ein.
21:20 Uhr Sabine Schmitz: „Vorhin war es noch richtig nass, jetzt fängt es an abzutrocknen und Spaß zu machen. Leider fehlt dem Auto Leistung. 220 km/h auf der Döttinger Höhe waren das Höchste der Gefühle.“
21:27 Uhr Steuert die Box an: Das Team schließt einen Laptop an und schiebt das Fahrzeug in die Box.
22:00 Uhr Steht weiterhin in der Box – es wird am Motor gearbeitet.
22:18 Uhr fährt nach einer Reparaturpause weiter.

4 – Schneider / Engel / Christodoulou / Metzger (Mercedes AMG AMG GT3)
21:15 Uhr Fällt auf der Döttinger Höhe von P4 auf P6 zurück.

5 – Stippler / Fjordbach / Mortara / Meyr-Melnhof (Audi R8 LMS)
20:57 Uhr Rutscht in Runde 12 von Platz 8 auf Platz 13
21:20 Uhr Fahrerwechsel. Vorheriger Fahrer: Frank Stippler, Jetzt am Steuer: Anders Fjordbach
21:25 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel: Stippler raus und Fjordbach rein.
22:17 Uhr Regulärer Stopp. Neu am Steuer: Anders Fjordbach.

6 – Haase / Rast / Winkelhock / Stippler (Audi R8 LMS)
21:22 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel: Haase raus und Winkelhock rein. Haase: „Am Anfang herrschten sauschwere Bedingungen. Es gab viel Aquaplaning. Jetzt ist es deutlich besser und das Auto fährt sich sehr gut.“
22:02 Uhr Boxenstopp mit Reifenwechsel auf Slicks. Das Team hat die Motorhaube des Audi abgenommen und arbeitet im Bereich des Motors.
22:17 Uhr Neu im Cockpit: Markus Winkelhock.
22:21 Uhr Winkelhock kam nach zwei Runden wieder an die Box, da er Probleme mit dem Gangwechsel hatte. Das Team hat das Potentiometer gewechselt, das den Impuls vom Hebel an das Getriebe weitergibt.

7 – Thiim / Turner / Sorensen / Lamy (Aston Martin Vantage)
21:28 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel. Vorheriger Fahrer: Pedro Lamy, Jetzt am Steuer: Darren Turner
22:01 Uhr Einschlag in Wehrseifen.
22:02 Uhr Kann weiterfahren.

8 – Alzen / Arnold / Götz / Seyffarth (Mercedes AMG AMG GT3)
20:37 Uhr Aus der Spitzengruppe hat der Haribo-GT3 seit dem Re-Start die meisten Plätze gutgemacht: Von P5 auf P1.
21:21 Uhr Wird diese Runde an die Box kommen. Es steht ein Fahrerwechsel auf Seyffarth an.
21:27 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel: Alzen raus, Seyffarth rein.

13 – Dittmann / Albrecht / Schall / Lachmayer (Chrysler (Dodge) Viper)
20:55 Uhr fliegt am kleinen Sprunghügel ab.

14 – Al Faisal / Gerwin / Dontje / Huff (Mercedes AMG AMG GT3)
20:52 Uhr Regulärer Stopp. Jetzt am Steuer: . „Gerwin“
21:03 Uhr Boxenstopp mit Tanken und Fahrerwechsel, Al Faisal steigt aus, Gerwin ein

16 – Busch / Busch / Mamerow / Rast (Audi R8 LMS)
21:13 Uhr Boxenstopp mit Nachtanken.

18 – Farfus / Krohn / Müller / Wittmann (BMW M6 GT3)
21:38 Uhr Der Schubert-BMW übernimmt die Führung.
21:46 Uhr Motorschaden des Führenden am Ende der Döttinger Höhe! der BMW rollt kurz vor der Einfahrt zur Boxengasse aus.
21:48 Uhr Der BMW brennt.
21:49 Uhr Augusto Farfus stand schon an der Box bereit: „Man hat ja gesehen, was passiert ist. Ich hatte mich gerade fertig gemacht, dass unser M6 an die Box kommen sollte.“
21:55 Uhr Motorschaden des Führenden am Ende der Döttinger Höhe! der BMW rollt kurz vor der Einfahrt zur Boxengasse aus.
21:56 Uhr Der BMW brennt.
21:56 Uhr Augusto Farfus stand schon an der Box bereit: „Man hat ja gesehen, was passiert ist. Ich hatte mich gerade fertig gemacht, dass unser M6 an die Box kommen sollte.“

21 – Weiss / Kainz / Krumbach / Stursberg (Porsche 911 GT3 R)
21:40 Uhr Boxenstopp für den WTM-Porsche nach einem 12-Runden-Stint.
22:26 Uhr Nachtanken und Wechsel auf Slicks. Kein Fahrerwechsel.

22 – Graf / Westbrook / Catsburg / Palttala (BMW M6 GT3)
20:34 Uhr Verliert im Karussell die Führung an die beiden folgenden Mercedes-AMG (#29 und #8)
21:09 Uhr Reifenschaden hinten rechts, ist jetzt in der Box.
21:13 Uhr Reifenschaden hinten rechts, kommt zurück an die Box zum Reifenwechsel.
21:57 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel: Palttala raus und Westbrock rein. Reifenwechsel auf Slicks!
22:00 Uhr Markus Palttala: „Am Anfang war es richtig schwer. Besonders beim Restart war viel Wasser auf der Strecke. Deswegen habe ich auch versucht so schnell wie möglich in Führung zu gehen. Leider war uns das Glück nicht hold und wir hatten einen Platten, durch den wir etwa 20 Plätze verloren haben. Wir haben jetzt auf Slicks gewechselt – es ist eigentlich noch nicht trocken genug, aber das kommt noch.“

23 – Sims / Eng / Martin / Werner (BMW M6 GT3)
20:46 Uhr Mit 10.50,177 Minuten derzeit das schnellste Fahrzeug im Feld.
22:02 Uhr Reifenwechsel auf Slicks.

24 – Gassner / Strauß / Coronel / Still (Nissan GT-R Nismo GT3)
21:25 Uhr Langsame Fahrt im Kesselchen.
21:34 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel: Coronel raus, Still rein.
21:37 Uhr Coronel schildert nach seinem Stint: „Am Anfang war es so nass, dass man nichts mehr gesehen hat. Jetzt ist es viel besser, aber wir gehen kein Risiko ein.“

25 – Zoechling / Konrad / Farnbacher / Stolz (Lamborghini Huracan GT3)
21:21 Uhr Boxenstopp mit Nachtanken und Reifenwechsel. Stolz bleibt sitzen.

27 – Adam / Rees / Lauda / Stanaway (Aston Martin Vantage)
22:07 Uhr Einschlag bei Ex-Mühle.
22:29 Uhr Steht im Pflanzgarten.

29 – Vietoris / Seefried / Hohenadel / Van der Zande (Mercedes AMG AMG GT3)
20:39 Uhr Steht nach Dreher am Reifenstapel Hatzenbach.
21:03 Uhr Hohenadel wird diese Runde an die Box kommen, bleibt aber im Auto.
21:07 Uhr Boxenstopp mit Reifenwechsel und Nachtanken.
22:22 Uhr Reifenwechsel auf Slicks und Fahrerwechsel: Hohenadel raus, Van der Zande rein. Hohenadel: „Das Auto läuft ganz gut. Aber in den vergangenen beiden Runden haben sich meine Regenreifen langsam aufgelöst.“

30 – Baumann / Mücke / Buhk / Jäger (Mercedes AMG AMG GT3)
21:11 Uhr Baumann kommt diese Runde an die Box, ohne Fahrerwechsel.
22:23 Uhr Wechsel auf Slicks und Fahrerwechsel: Baumann raus, Jäger rein.

33 – Ziegler / Saurenmann / Schmidt (Audi R8 LMS)
20:31 Uhr Abflug in der Aremberg-Kurve ohne Einschlag.
21:05 Uhr Regulärer Stopp, Jetzt am Steuer: Ronnie Saurenmann.
21:12 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel, „G. Tonic“ steigt aus Saurenmann ein.

35 – Krumm / Ordonez / Hoshino / Buncombe (Nissan GT-R GT3)
21:21 Uhr Der Werks-Nissan wird einen Zehn-Runden-Stint absolvieren. Nach dieser Runde planmäßiger Stopp und Wechsel von Buncombe auf Hoshino.
22:02 Uhr Nur vier Runden nach dem letzten Stopp wechselt der Nissan als Erster auf Slicks.

37 – Jöns / Kane / Holzer / Brück (Bentley Continental GT3)
21:15 Uhr Technischer Defekt zwischen Bergwerk und Kesselchen.
21:21 Uhr Wird nach seinem technischen Defekt im Kesselchen jetzt von der DMSB-Staffel abgeschleppt.
21:31 Uhr Wird im Pflanzgarten von der Strecke geschoben.
21:33 Uhr der Bentley fährt weiter.
21:43 Uhr Erneut technische Probleme für den Bentley, diesmal beim Auffahren zur Nordschleife.
21:46 Uhr Wegen Unterschreitens der Mindest-Boxenstoppzeit erhält der Bentley eine 45sekündige Stop-and-Go-Strafe.
21:55 Uhr Erneut technische Probleme für den Bentley, diesmal beim Auffahren zur Nordschleife.

38 – Brück / Menzel / Smith / Hamprecht (Bentley Continental GT3)
21:16 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel: Guy Smith steigt aus, Christopher Brück steigt ein. Smith: „Bei dem Wetter ist es so schon hart, aber ich habe keinerlei Regenerfahrung auf der Nordschleife. Das macht es für mich noch härter.“

42 – Cate / Dr. Kamelger / Turner / Guelden (Aston Martin Vantage GT8)
22:20 Uhr Der Aston Martin führt in der SP8 vor Lexus (#52) und BMW (#45).

43 – Dr. Bänziger / Leemhuis / Dr. Kamelger / Mal (Aston Martin Vantage V8)
20:42 Uhr Boxenstopp

44 – Dumbreck / Henzler / Ragginger / Imperatori (Porsche 991 GT3R)
21:36 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel: Dumbreck raus, Imperatori rein. Dumbreck: „Am Anfang war es wirklich verrückt und man ist automatisch vorsichtig gefahren. Ich habe mich nichteinmal getraut, auf der Geraden Vollgas zu fahren. Unser Auto lag im Nassen sehr gut. Jetzt werden wir leider etwas langsamer, da die anderen einen höheren Topspeed haben.“

50 – Wölflick / Bressan / Gagstatter / Neuser (Ford Mustang)
20:42 Uhr Jetzt am Steuer: Jürgen Gagstatter
21:01 Uhr Regulärer Stopp mit Tanken und Fahrerwechsel. Jürgen Gagstatter steigt aus, Urs Bressan steigt ein.
21:42 Uhr Neu am Steuer: Urs Bressan.

51 – Borum / Degnbol Moller / Eden / Moore (BMW 335i)
21:52 Uhr Planmäßiger Boxenstopp, Borum übernimmt von Degnbol Moller.

52 – Kleen / Itoh / Völker / Baumann (Lexus ISF CCS-R)
21:37 Uhr Horst Baumann übergibt das Steuer an Masashige Itoh.

53 – Wüest / Lampert / Amweg / Kündig (Lexus ISF CCS-R)
20:36 Uhr Zum Nachtanken an der Box.
20:42 Uhr Steht in der Box. In Breidscheid hatte der Lexus kein Vortrieb mehr – der Motor war ausgegangen. Der SP8-Renner wurde neben der Strecke überprüft, eine Steckverbindung hatte sich gelöst.
21:40 Uhr Manuel Amweg raus, Marc-Remo Kündig neu am Steuer.
21:42 Uhr Bekommt eine Stop-and-Go Strafe von 30 Sekunden wegen der Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit in der Boxengasse.

54 – Kodidek / Perlini (Porsche 911 GT3 CUP)
21:28 Uhr Kommt mit einem Reifenschaden hinten rechts an die Box. Zusätzliche Schäden an der Karosserie.

55 – Moore / Cameron / Bonk (Porsche 991 Carrera Cup)
21:29 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel. Vorheriger Fahrer: William Moore. Jetzt am Steuer: Bill Cameron.

57 – Baunach / Kaufmann / Haezebrouck / Salewsky (Porsche 997 KR)
21:07 Uhr Edgar Salewsky übergibt beim Boxenstopp an Eberhard Baunach

64 – Devigus / Weishaupt / Boquoi Toril / Farnbacher (Porsche 991 GT3 Cup)
21:02 Uhr Reifenstopp ohne Fahrerwechsel.
22:28 Uhr Arturo Devigus übernimmt das Steuer von Mario Farnbacher

75 – Heyer / Asch / Ludwig / Keilwitz (Mercedes AMG AMG GT3)
20:58 Uhr Boxenstopp mit Reifen- und Fahrerwechsel, Ludwig steigt aus, Asch fährt weiter.

76 – Weber / Bermes / Preacher / Hennerici (Aston Martin Vantage V8)
20:54 Uhr Boxenstopp mit Nachtanken.
22:06 Uhr Souveräne Führung in der Klasse SP10/GT4.

78 – Bender / Beyer / Kratz / Mihm (BMW M3 GT4)
22:06 Uhr Nach den Elektronikproblemen ist der BMW wieder unterwegs. Die Mannschaft hat rund vier Runden verloren. Kratz übernahm planmäßig das Steuer von Bender.

79 – Moller Madsen / Rebhan / Viebahn / Hess (Porsche Cayman Pro4)
22:21 Uhr Spiegelei-Flagge für den ProSport-Porsche: Das Fahrzeug ist zu laut.

83 – Ackermann / Welschar / Wiskirchen / Walter (Porsche GT3 Cup)
21:56 Uhr Spitzenreiter in der Klasse SP6.

88 – Alzen / Arnold / Götz / Seyffarth (Mercedes AMG AMG GT3)
21:05 Uhr Der Gesamtzweite kommt zum planmäßigen Stopp. Maximilian Götz bleibt am Steuer.
22:08 Uhr Fährt in Runde 19 9.29,391 Minuten und unterschreitet damit als Erster die 9:30.
22:29 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel: Götz raus und Arnold rein. Götz: „Es wird immer besser und schneller. Wir haben jetzt die gleichen Bedingungen wie gestern im Top-30-Qualifying mit einer freien Linie.“

99 – Walkenhorst / Posavac / Schmid / van Lagen (BMW Z4 GT3)
20:36 Uhr Ist nach langer Reparaturpause jetzt ins Rennen eingestiegen. Nach Unfall am Flugplatz musste das Team Vorderachse, Hinterachse und Lenkung tauschen.

100 – Edwards / Klingmann / Luhr / Tomczyk (BMW M6 GT3)
21:16 Uhr Boxenstopp mit Reifenwechsel und Nachtanken.
22:13 Uhr Reifenwechsel auf Slicks und Fahrerwechsel: Klingmann raus, Luhr rein.

104 – Goroyan / Andree / Leisen (Audi TT RS2)
21:27 Uhr Derzeit Gesamtrang 30 für den besten Fronttriebler.

105 – Speich / Waschkau / Vleugels / Jung (Audi TT)
20:51 Uhr Regulärer Boxenstopp. Vorheriger Fahrer: Dirk Vleugels, Jetzt am Steuer: Thorsten Jung.
21:44 Uhr Regulärer Tankstopp mit Fahrerwechsel. Rudi Speich übernimmt das Auto von Thorsten Jung

106 – van Dam / Lasse / Schrick / Yamauchi (SUBARU WRX STI)
21:08 Uhr Dem allradgetriebenen Subaru kommt das Wetter entgegen: Führung in der SP3T und konstant in den Top 30 des Gesamtklassements.

110 – Lohn / Benninghofen / Kraske / Jaussi (Volkswagen Golf 5 R-Line GTI)
20:54 Uhr Regulärer Stopp. Andre Benninghofen übergibt das Auto an Maik Kraske
22:06 Uhr Dr. Stefan Lohn hat den VW Golf von Maik Kraske übernommen.
22:26 Uhr Fahrerwechsel auf Dr. Stefan Lohn. Maik Kraske steigt aus.

112 – von Löwis of Menar / Schellhaas / Duffner (Porsche Cayman GT4)
20:55 Uhr Verliert die Lauffläche des rechten Hinterrads im Bereich Eschbach.

113 – Hanisch / Eichhorn / Honkanen / Goercke (Audi A4 quattro)
22:01 Uhr Regulärer Stopp / Tanken / Fahrerwechsel. Michael Eichhorn übernimmt das Steuer von Bastian Goercke.

119 – Overbeck / Overbeck / Overbeck / Reichle (Renault Clio 3 RS)
22:29 Uhr Steht mit Kupplungsproblemen in der Box.

122 – Beckmann / Strycek / Hass / Schulten (Opel Manta)
21:35 Uhr Volker Strycek: „Die Kupplungsglocke ist leider gebrochen und wir haben kein Ersatzteil. Wir müssen aufgeben.“

123 – Smittacharch / Charoensukhawatana / Manat / Nattapong (Toyota Corolla Altis)
22:18 Uhr Überraschung in der Klasse SP3: Das Toyota Team Thailand führt vor den Clios von Roadrunner (#117) und Overbeck (#119).

127 – Epp / Uelwer / Kühn / Holthaus (Renault Clio RS Cup Avia Racing)
20:44 Uhr Jetzt am Steuer: Stephan Epp
20:53 Uhr Die Windschutzscheibe ist total beschlagen. Holthaus: „Wir haben jetzt die Scheibe mit Rasierschaum behandelt. Ich hoffe, es hilft.“
21:42 Uhr Stop-and-Go Strafe von 45 Sekunden wegen berschreitens der Höchstgeschwindigkeit in der Boxengasse.
22:23 Uhr Michael Uelwer hat den Clio von Stephan Epp übernommen.

130 – Jung / Müller / Boidron / Kunert (Opel Calibra)
20:47 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel – Marcel Müller übergibt das Steuer an Patrick Biodron. Außerdem wird die vordere Stoßstange von Tag-Version auf Nacht-Version (mit besserer Beleuchtung) getauscht.

132 – Zensen / Bretschneider / Fürsch / Beck (BMW Mini)
20:52 Uhr Kommt mit Frontschaden an die Box.

133 – Schrick / Schumann / Naumann / Hammel (Hyundai i30 1,6T)
20:59 Uhr Kollission im Yokohama-S mit der #175. Der Hyundai kann das Rennen nach einem Dreher fortsetzen.

140 – Schoeller / Kuhn / Boquoi Toril (Porsche 991)
21:34 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel. Miquel Boquoi Toril steigt aus und Andre Kuhn steigt ein.

141 – Rink / Brink / Piana / Steinhaus (BMW E90)
22:13 Uhr Die Adrenalin-Mannschaft hat in der Klasse V4 nur sieben Sekunden Vorsprung auf den AutoArena-Mercedes (#161).

150 – Liesenfeld / Durik / Wiesner / Erpenbach (Volkswagen Golf 3 16V)
21:32 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel. Carsten Erpenbach raus, Ralf Wiesner rein. Grund: Fahrerwechsel

151 – Büllesbach / Schettler / Briody / Arimon (Porsche Cayman)
22:15 Uhr Der Adrenalin-Cayman führt die Klasse V5 vor dem Schmickler-330i (#156) und dem Rotek-Z4 (#155) an

155 – Holland / Thilenius / Miller (BMW Z4)
21:29 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel. Vorheriger Fahrer: David Thilenius. Jetzt am Steuer: Jonathan Miller.

157 – Seki / Quinlan / Müller / Noeske (BMW E90)
20:39 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel – Quinlan steigt aus, Seki +bernimmt den BMW E90.

158 – Dr. Dr. Tveten / Sandberg / Fübrich (Porsche 911/991)
20:56 Uhr Bei Boxenstopp wurden die Reifen gecheckt, aber nicht gewechselt.
21:13 Uhr liegt als bester Produktionswagen derzeit auf Gesamtrang 61.
22:14 Uhr Klare Führung in der Klasse V6 für aesthetic-racing.

160 – Koldits / Liideman / Wickop / Goral (BMW 325i)
21:51 Uhr Planmäßiger Boxenstopp. Wickop übernimmt von Goral.

161 – Assenheimer / Marbach / Gusenbauer (Mercedes-Benz C 230)
20:57 Uhr Marc Marbach übergibt den Mercedes an Patrick Assenheimer.

176 – Jahn / Sidorenko / Quante / Kleeschulte (Renault Megane RS)
22:13 Uhr Führt mit über vier Minuten Vorsprung in der Klasse V2T.

177 – Strycek / Strycek / Strycek (Opel Astra J OPC)
21:35 Uhr Robin Strycek übernimmt den Astra von seiner Schwester Lena.

202 – Paatz / Niedzwiedz / Friedhoff / Friedhoff (Seat Leon TCR)
22:07 Uhr Fahrerwechsel: Max Friedhoff steigt aus, Axel Friedhoff steigt ein. Max: „Es macht richtig viel Spaß mit dem Auto hier zu fahren, auch wenn die Bedingungen nicht so gut sind.“

250 – Rothenberger / Mehling / Carvalhais / Mc Fadden (Opel Astra OPC Cup)
20:30 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel. Jetzt am Steuer: Matthew Mc Fadden
21:31 Uhr Reparatur nach Unfall. Gleichzeitig übergibt Matthew Mc Fadden das Steuer an Norbert Mehling.

251 – Brüggenkamp / Schröder / Wanger / Tribelhorn (Opel Astra OPC Cup)
21:30 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel. Vorheriger Fahrer: Robert Schröder. Jetzt am Steuer: Johann Wanger.

252 – Hartl / Vögeli / Wulf / Kariste (Opel Astra OPC Cup)
21:29 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel. Vorheriger Fahrer: Jens Wulf. Jetzt am Steuer: Marcel Hartl.
22:16 Uhr Regulärer Stopp mit Fahrerwechsel. Ilkka Kariste übernimmt von Marcel Hartl.

309 – Volz / Duve / Hundeborn / Oliver (BMW M235i Racing)
21:11 Uhr Einschlag in Breidscheid, kann aber weiterfahren.

317 – Pier / Müller / Schauland / Ott (BMW M235i Racing)
20:56 Uhr Am Adenauer Forst ausgefallen.

351 – Björn-Hansen / Vatne / Sugar Mountain / Karg (Porsche 981 Cayman GT4 CS)
21:31 Uhr Christian Björn-Hansen hat den Cayman an Stefan Karg übergeben.
21:35 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel. Stefan Karg übernimmt.
21:40 Uhr Jetzt am Steuer: Stefan Karg

355 – Bohr / Schmickler / Humbert (Porsche Cayman 981 GT4 CS)
21:26 Uhr Fahrerwechsel. Daniel Bohr übergibt das Auto an Frank Schmickler.
21:56 Uhr Führen in der Porsche Cayman-Klasse.
22:22 Uhr Neu am Steuer: Frank Schmickler.

702 – Mutsch / Westphal / SIMONSEN / Laser (SCG SCG003C)
21:25 Uhr Verliert Flüssigkeit.

911 – Tandy / Estre / Bamber / Pilet (Porsche 911 GT3 R)
20:52 Uhr Porsche Sportchef Dr. Frank-Steffen Walliser: „Der 911 GT3R mit Startnummer 911 wird das Rennen nicht mehr aufnehmen. Wir haben den Schaden begutachtet, die Reparatur würde zu lange dauern. Jörg Bergmeister am Steuer der 912 macht einen tollen Job im Regen. Das Auto läuft wie ein Uhrwerk. Als nächstes wird Fred Mako einsteigen.“

912 – Lietz / Bergmeister / Christensen / Makowiecki (Porsche 911 GT3 R)
21:06 Uhr Der beste Porsche ist auf dem Weg nach vorn: Jetzt schon Sechster.
21:19 Uhr Der neue Gesamtdritte hat innerhalb von neun Runden elf Plätze gut gemacht: Auf der ersten Einführungsrunde zum Restart lag der 911er noch auf der 14. Position.
21:59 Uhr Der Porsche ist weiter auf dem Vormarsch und fährt 9.33,534 Minuten.

999 – Bouveng / Blomqvist / Krognes / Di Martino (BMW M6 GT3)
21:28 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel: Blomqvist rein, Krognes raus. Krognes: „Es ist Wahnsinn, da draußen zu fahren. Vor lauter Gischt sieht man kaum etwas.“
22:14 Uhr Boxenstopp mit Nachtanken und Reifenwechsel auf Slicks.