24 Stunden Nürburgring 2017, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography

News und Stimmen 20:30 Uhr

Das Audi Team Land Motorsport führt nach fünf Stunden das 45. ADAC Zurich 24h-Rennen an. Der Rennstall aus dem Westerwald hat mit dem Audi R8 LMS #29 32 Runden auf der 25,378 Kilometer langen Kombination aus Grand-Prix-Kurs und Nordschleife absolviert und führt mit einem Vorsprung von 24,379 Sekunden vor dem WRT-Audi #9. Auf Platz drei rangiert weiterhin das Haribo Racing Team Mercedes-AMG #8. Nach wie vor liegt die Spitzengruppe extrem nahe beieinander – die ersten 23 Fahrzeuge befinden sich noch innerhalb einer Runde.

1 – Engel / Christodoulou / Buurman / Metzger (Mercedes-AMG GT3)

18:35 Uhr Boxenstopp: Metzger wechselt auf Christodoulou.

8 – Alzen / Arnold / Götz / van der Zande (Mercedes-AMG GT3)

20:32 Uhr Boxenstopp, Reifen- und Fahrerwechsel. Maxi Götz übergibt das Auto an Renger van der Zande.

9 – Müller / Fässler / Frijns / Rast (Audi R8 LMS)

18:50 Uhr Kommt zum Routinestopp an die Box.

10 – Stippler / Rast / Vervisch / Müller (Audi R8 LMS)

19:01 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel: Vervisch steigt aus und übergibt an Stippler.

19:05 Uhr Frederic Vervisch: „Wir hatten am Anfang ein kleines Problem. Ein Rad war lose und wir haben viel Zeit verloren. Danach war der Stint okay.“

20:30 Uhr Kollidiert beim Überrunden mit Clio #125. Die #10 prallt gegen Leitplanke und schleudert über die Straße. Nico Müller versuchte zunächst noch weiterzufahren, kann das Fahrzeug aber nicht mehr kontrollieren und steigt aus. Der Audi wird von der DMSB-Staffel abgeschleppt. Er lag bis zum Zwischenfall auf dem vierten Platz.

13 – Dittmann / Albrecht / Schall / Lachmayer (Chrysler Dodge Viper)

19:25 Uhr Langsame Fahrt im Bereich T13, kurz vor der Einfahrt der Boxengasse bleibt die Viper dann stehen.

18 – Abt / Frey / Huisman / Terting (AUDI R8 LMS GT4)

19:14 Uhr Rahel Frey übergibt an Patrick Huisman und berichtet: „Es war schön. Zum Glück geht es jetzt etwas ruhiger zu. Es ist aber noch relativ warm. Wir schwitzen im Auto etwas, aber die Fans haben das gute Wetter verdient.“

19 – Klingmann / Müller / Edwards / Onslow – Cole (BMW M6 GT3)

18:49 Uhr Tom Onslow: „Das ist mein erstes 24h-Rennen auf der Nordschleife und alleine hier zu sein… da wird ein Traum wahr! Mein Stint lief ganz gut. Ich liebe es hier zu sein. Die Sonne scheint, aber es ist nicht zu heiß, da wir eine Klimaanlage im Fahrzeug haben. Es ist keine Sauna, aber auch kein Kühlschrank. Ab jetzt müsste es aber kühler und einfacher werden.“

20 – Krohn / Müller / Spengler / Wittmer (BMW M6 GT3)

19:53 Uhr Wurde bei einer Code-60 Phase im Heck getroffen. Bruno Spengler: „Zum Glück ist er mit gerade aufs Heck gefahren, somit dürften die Schäden nur kosmetischer Art.“

22 – Weiss / Kainz / Keilwitz / Krumbach (Ferrari 488 GT3)

20:23 Uhr Oliver Kainz übernimmt von Daniel Keilwitz. Keilwitz: „Mein Stint war eigentlich ganz gut, ich habe einige Plätze gutgemacht. Teilweise hatte ich ein bisschen Pech mit dem Verkehr, aber das geht allen mal so. Das Auto läuft super und wir sind auch schnell unterwegs.“

28 – De Phillippi / Mies / Haase / Kaffer (Audi R8 LMS)

18:31 Uhr Christopher Haase: „Es ist relativ heiß und die Pace ist sehr hoch. Das Auto läuft gut und hat eine tolle Balance. Der Verkehr auf der Strecke ist derzeit okay, aber in drei, vier Stunden wird es sicherlich anspruchsvoller werden.“

18:53 Uhr Das Team absolviert einen Routinestopp.

29 – De Phillippi / Mies / Winkelhock / van der Linde (Audi R8 LMS)

20:12 Uhr Der Führende kommt in die Box, vermutlich folgen ihm schon bald die #9 und die #5.

30 – Abbelen / Schmitz / Ziegler / Müller (Porsche 911 GT3 R)

19:29 Uhr Teamchef Klaus Abbelen hat das Steuer seines Nummer-30-Porsche übernommen. Für Frikadelli geht derzeit alles nach Plan

31 – Christensen / Bachler / Siedler / Luhr (Porsche 911 GT3 R)

19:06 Uhr Fahrerwechsel: Lucas Luhr übernimmt von Klaus Bachler

20:19 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel: Norbert Siedler hat Lucas Luhr abgelöst.

33 – Dumbreck / Imperatori / Dusseldorp / Seefried (BMW M6 GT3)

19:05 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel: Dumbreck raus und Dusseldorp rein.

35 – Schmidtmann / Hammel / Schwager (Renault R.S.01)

20:13 Uhr Beim RS 0.1 wird im Motorraum gearbeitet, aktuell liegt der Renault auf Platz zwei in der Klasse und auf Gesamtplatz 20.

37 – Brück / Menzel / Verdonck / Jöns (Bentley Continental GT3)

19:47 Uhr Fahrerwechsel: Nico Verdonck raus und Christian Menzel rein.

38 – Jöns / Mamerow / Pepper / Brück (Bentley Continental GT3)

18:51 Uhr Einschlag im Bereich Kallenhard.

19:06 Uhr Boxenstopp und Fahrerwechsel: Jordan Pepper übernimmt von Chris Brück.

19:18 Uhr Chris Brück: „Das ist mein bisher härtestes Rennen. Es ist sehr, sehr heiß im Auto. Normalerweise könnten wir Fahrer Doppelstints fahren. Aber dann wären wir in der Nacht zu müde. Deswegen haben wir unsere Strategie geändert und fahren nur noch Einzelstints.“

19:52 Uhr Technischer Defekt im Bereich Breidscheid.

20:19 Uhr Kommt aus der Boxengasse und rutsch mit blockierenden Vorderrädern direkt in der ersten Kurve geradeaus ins Kiesbett.

39 – Borum / Moore / Eden (BMW 335 i)

19:57 Uhr Bekommt wegen der Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit in der Boxengasse eine Zeitstrafe von 30 Sekunden.

41 – Kleen / Völker / Tischner / Sasaki (Lexus ISF CCS-R)

18:49 Uhr Unfall im Bereich der T13.

42 – Wittmann / Blomqvist / Tomczyk / Farfus (BMW M6 GT3)

19:57 Uhr Boxenstopp ohne Fahrerwechsel.

43 – Farfus / Lynn / Felix Da Costa / Scheider (BMW  M6 GT3)

18:51 Uhr Boxenstopp und Fahrerwechsel: Timo Scheider übergibt an Alex Lynn.

18:54 Uhr Timo Scheider nach dem ersten Stint: „Wir müssen aufgrund der Temperaturen ein wenig vorsichtiger und mit Bedacht fahren, um unsere Hinterreifen zu schonen. Wenn wir das beherzen, dann sollten wir gut über die Nacht kommen.“

44 – Ragginger / Werner / Bergmeister / Vantoor (Porsche 911 GT3 R)

19:37 Uhr Jörg Bergmeister steht nach Unfall im Bereich Kesselchen.

19:42 Uhr Update: Jörg Bermeister funkte an die Box, dass ein anderes Auto ihn beim Überholen im Bereich Klostertal getroffen hat und er in die Leitplanke eingeschlagen ist.

45 – Kniesburges / Jurek / Kraske (Ford Mustang GT)

19:42 Uhr Technischer Defekt im Bereich der Start- und Zielgeraden.

47 – Asch / Baumann / Hohenadel / Mücke (Mercedes-AMG GT3)

19:42 Uhr Steht in der Box und die Mechanikercrew ist im Motorenraum schwer beschäftigt.

48 – Heyer / Schneider / Dontje / Assenheimer (Mercedes-AMG GT3)

19:19 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel: Kenneth Heyer übergibt das Volant an Patrick Assenheimer.

20:33 Uhr Fahrerwechsel: Schneider übernimmt von Assenheimer.

50 – Baumann / Buhk / Mortara / Sandström (Mercedes-AMG GT3)

18:37 Uhr Boxenstopp – Baumann bleibt sitzen.

51 – Funke / Heldmann / Scheibner / Vancampenhoudt (BMW M4)

18:39 Uhr Wegen der Missachtung von Flaggensignalen bekommt Das Team eine Strafe von 3:32 Min.

20:02 Uhr Bekommt die technische Verwarnflagge.

52 – Göschel / Möller / Weishar / Funke (BMW M4)

19:55 Uhr Bekommt die sogenannte Spiegeleiflagge gezeigt.

53 – Ebertz / Gass / Hahn / Moran (BMW M2)

19:55 Uhr Steht in der Box und die Schirmer-Truppe wechselt das Fahrwerk.

55 – Krumbach / Reggiani / Bravetti / Nägler (Porsche 997 Cup)

19:26 Uhr Reifenschaden vorne links und kommt auf der Felge in die Box.

72 – Gomez / Lethmate / Kaya / Piana (Porsche Cayman GT4)

19:54 Uhr Dreher mit leichter Berührung der Leitplanke im Bereich Schwedenkreuz.

75 – Viebahn / Picariello / Patzelt / Mamerow (Porsche Cayman)

19:13 Uhr Wegen der Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit in der Boxengasse bekommt das Team eine 30-sekündige Zeitstrafe.

78 – Carlsson / Carlsson / Hess / Hamprecht (Porsche Cayman)

19:33 Uhr Boxenstopp

91 – Wolff / Schulz / Schmit / Rehs (Opel Astra J OPC)

19:18 Uhr Langsame Fahrt im Bereich Flugplatz

93 – Wallenwein / Vögeli / Wulf / Brüggenkamp (Opel Astra OPC Cup)

19:09 Uhr Kai Lederer: „Wir haben für besseren Grip bei diesen Temperaturen auf der Hinterachse den Luftdruck um 0,2 bar erhöht.“

19:23 Uhr Fahrer Michael Brüggenkamp: „Der Start war super, ich konnte mich schnell von der Konkurrenz absetzen. Der Stint lief problemlos, das Auto hat super funktioniert. Es macht bei dieser Traumkulisse super viel Spaß, auch wenn die extremen Temperaturen im Auto (schätzungsweise hat es 50 Grad) einem über 1,5 Stunden doch sehr zu schaffen machen. Ich freue mich auf die bevorstehenden Runden.“

19:55 Uhr Fahrerwechsel: Mark Wallenwein kommt jetzt zum Einsatz. Er hat auf Position 6 übernommen.

96 – Kariste / Heinrich / Mehling / von Danwitz (Opel Astra OPC Cup)

19:30 Uhr Fahrer Norbert Mehling: „Es ist irre heiß. Mir ist in der ersten Runde mein Trinkschlauch weggerutscht. Drei Runden habe ich Attacke gemacht, dann waren die Hinterreifen hinüber. Die nächsten drei Runden musste ich einfach nur überstehen. Jetzt ist Guido Heinrich auf der Strecke.“

112 – Zensen / Beck / Peizmeier / Lestrup (BMW Mini JCW)

19:54 24-Stunden-Rookie Fabian Peitzmeier (19) hat das Steuer des Mini übernommen und die Führung in der SP2T zurückgeholt.

122 – Beckmann / Hass / Strycek / Schulten (Opel Manta)

18:35 Uhr Peter Hass: „Ich wollte schnelleren Autos Platz machen und bin dabei zu weit rechts auf den Dreck geraten und dann abgeflogen. Wir müssten das Auto wieder flott bekommen. Wir müssen nur sehen, wie sehr die Vorderachse beschädigt ist.“

18:56 Uhr Die Reparaturarbeiten am Manta stehen kurz vor dem Abschluss. Auch wenn mit dem Vorschlaghammer ein wenig Gewalt angewendet werden musste, so wird er in wenigen Minuten wieder fahrbereit sein und das Rennen fortsetzen können.

123 – Smittachartch / Charoensukhawatana / Kulapalanont / Hortongkum (Toyota Corolla Altis)

19:58 Uhr Fährt mit „halboffener“ Motorhaube in die Box. Das Problem ist, das ausgerechnet die Seite offen steht, wo auch das Steuer ist.

130 – Philippe / Derenne / Barbaro / Brunot (Toyota GT86)

19:15 Uhr Das Auto ist in ganz langsamer Fahrt unterwegs im Bereich Flugplatz.

131 – Epp / Holthaus / Bohrer / Uelwer (Renault Clio RS CUP Avia Racing)

20:23 Uhr Kommt mit Schaden am Diffusor an die Box.

150 – Breuer / Oberheim / Kern / Hennerici (Porsche Cayman 981 GT4 CS)

20:02 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel: Christoph Breuer raus – Lars Kern rein. Breuer: „Wir sind optimistisch. Das Auto läuft gut und das Team macht einen guten Job. Gleich in der Nacht fahren wir Doppelstints, wenn es dann wieder hell ist, wechseln wir auf Einzelturns.“

154 – Meyer / Carobbio / Vicenzi / Griebner (BMW 325i)

19:33 Uhr Wird in Garage geschoben und aufgebockt.

20:25 Uhr Das Team hat das Getriebe ausgebaut.

160 – Smolski / Trinius / Göltenbodt / Corsini (BMW 325i)

19:14 Uhr Wegen der Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit in der Boxengasse bekommt das Team eine 30-sekündige Zeitstrafe.

174 – Paatz / Kocsis / Kang / Kluge (Volkswagen Golf GTI TCR)

20:31 Uhr Strandet in einem Kiesbett und muss abgeschleppt werden.

175 – Gülden / Leuchter / Wüsthoff / Kletzer (Volkswagen Golf GTI TCR)

20:03 Uhr Wird wegen technischer Probleme mit Manneskraft durch die Box geschoben.

240 – Fischer / Konnerth / Zils / Griessner (BMW M235i Racing)

18:34 Uhr Das Auto ist in langsamer Fahrt im Bereich Flugplatz unterwegs.

242 – Clay / Cooke / Postins / Thorsen (BMW M235i Racing)

19:30 Uhr Das Auto kommt mit einem Frontschaden an die Box.

243 – Hannonen / Bugane / Bugane / Cremascoli (BMW M235i Racing)

20:11 Uhr Steht mit technischem Defekt kurz vor der Dunlop-Kehre.

245 – Sato / Shimojima / Seya / Meyer (BMW M235i Racing)

18:31 Uhr Einschlag auf der GP-Strecke.

252 – Salero / Romanelli / Chawan / Tricarichi (BMW M235i Racing)

19:14 Uhr Fährt nach einer Reparaturpause wieder raus.

19:32 Uhr Nach dem Einsatz von Tape ging das Auto wieder raus.

301 – Beyer / Kenntemich / Bender / Hewer (Porsche Cayman GT4)

19:33 Uhr Boxenstopp

311 – Keilwerth / Vazquez / Mölig / Solombrino (Porsche Cayman GT4 Clubsport)

20:22 Uhr Einschlag im Bereich Schwedenkreuz.

702 – Mutsch / Piccini / Laser / Mailleux (SCG SCG003C)

19:09 Uhr Der sechstplatzierte Glickenhaus kommt zum Stopp.

19:24 Uhr Andrea Piccini übergibt an Felipe Laser und erzählt vom Stint: „Es ist super heiß im Auto. Ich stand durch den BMW und den Audi hinter mir ziemlich unter Druck. Zumal ich auf alten Reifen unterwegs war. Da waren die letzten beiden Runden nicht einfach. Wir sind zufrieden.“

704 – Westphal / Mailleux / Simonsen / Laser (SCG SCG003C)

19:32 Uhr Pitstop mit Fahrerwechsel: Westphal rein – Mailleux raus.

911 – Dumas / Makowiecki / Pilet / Lietz (Porsche 911 GT3 R)

18:55 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel: Pilet raus und Dumas rein.

20:11 Uhr Der Schaden hat sich als nicht reparierbar erwiesen. Der Manthey-911 geht nicht mehr ins Rennen.