24 Stunden Nürburgring 2016 - Foto: Gruppe C

News und Stimmen 22:30 bis 00:30 Uhr

Nach neun Rennstunden führt ein Mercedes-AMG-Quartett das Teilnehmerfeld des 44. ADAC 24h-Rennens an. An der Spitze rangiert das Haribo-Racing-Team, das sich seit 22:50 Uhr auf das Fahrzeug mit der Startnummer 88 konzentriert. Das Schwesterfahrzeug (#8) wurde nach einem Unfall früher als geplant aus dem Rennen genommen. Hinter den Erstplatzierten, die aktuell 34 Runden absolviert haben, belegen die Teams Black Falcon (#9) und HTP-Motorsport (#29 und #30) die Positionen zwei bis vier. Der Porsche 911 GT3 R mit der Startnummer 912 belegt Rang fünf, der schnellste BMW M6 GT3 (#100) liegt auf Rang sechs. Bestplatzierter Audi R8 LMS ist die Startnummer 2 auf Platz acht.

1 – Vanthoor / Mies / Müller / Kaffer (Audi R8 LMS)
22:54 Uhr Fahrerwechsel, jetztiger Fahrer Laurens Vanthoor
23:41 Uhr Fahrerwechsel – Pierre Kaffer übernimmt von Laurens Vanthoor
23:48 Uhr Vanthoor: „Der erste Stint war schlecht, da wir mit den Reifendrücken komplett danebengelegen haben. Das Auto war fast unfahrbar. Der zweite Stint war ganz okay, aber es war viel Verkehr und immer an der falschen Stelle.“

2 – Leonard / Frijns / Sandström / Vervisch (Audi R8 LMS)
22:55 Uhr Fahrerwechsel, jetztiger Fahrer Robin Frijns
23:29 Uhr Frijns: „Wir hatten im Regen einige Probleme, da der Reifendruck immer höher ging. Da waren wir im Vergleich zu unseren Konkurrenten langsam unterwegs. Ich habe mich dann früh für Slicks entschieden. Das war zwar mutig, aber für mich die richtige Entscheidung. Die ersten beiden Runden waren dann nicht einfach, da noch einige Stellen nass waren. Aber insgesamt waren wir schneller unterwegs.“
23:41 Uhr Fahrerwechsel – Stuart Leonard für Robin Frijns

3 – Abbelen / Schmitz / Huisman / Siedler (Porsche 991 GT3 R)
22:46 Uhr Am Porsche gab es ein elektronisches Problem mit der Gasannahme. Das Team gibt an, den Fehler erkannt und behoben zu haben.
23:25 Uhr Boxenstopp mit Reifenwechsel von Intermediates auf Slicks und Fahrerwechsel: Siedler übergibt an Abbelen. Siedler: „Mein Stint war etwas länger, da wir Probleme mit der Drosselklappe hatten. Sie ist immer nur halb aufgegangen. Deswegen musste ich an die Box.“

4 – Schneider / Engel / Christodoulou / Metzger (Mercedes AMG AMG GT3)
23:02 Uhr Fahrerwechsel – Bernd Schneider raus, Manuel Metzger rein
23:05 Uhr Der Gesamtzweite hat in der 25. Runde knapp zehn Sekunden aufgeholt.
23:22 Uhr Fahrerwechsel – Adam Christodoulou für Manuel Metzger

5 – Stippler / Fjordbach / Mortara / Meyr-Melnhof (Audi R8 LMS)
23:30 Uhr Fahrerwechsel, jetztiger Fahrer Anders Fjordbach
00:05 Uhr Fahrerwechsel – Nicki Mayr-Melnhof übernimmt von Anders Fjordbach

6 – Haase / Rast / Winkelhock / Stippler (Audi R8 LMS)
23:31 Uhr Fahrerwechsel, jetztiger Fahrer Markus Winkelhock
00:02 Uhr Fahrerwechsel – Rene Rast übernimmt von Markus Winkelhock

7 – Thiim / Turner / Sorensen / Lamy (Aston Martin Vantage)
22:56 Uhr Regulärer Stopp mit Fahrerwechsel, jetztiger Fahrer Darren Turner
23:24 Uhr Fahrerwechsel – Nicki Thiim für Darren Turner

8 – Alzen / Arnold / Götz / Seyffarth (Mercedes AMG AMG GT3)
22:50 Uhr Wird durch die Box ins Teamzelt im Fahrerlager geschoben. Jan Seyffarth war mit dem Mercedes angeschlagen.
22:53 Uhr Seyffarth: „Ich hatte im Bereich Pflanzgarten/großer Sprung eine Berührung mit einem zu Überrundenden. Da war es zu einem Missverständnis gekommen. Ich habe mich dann gedreht, bin vorwärts angeschlagen und habe mir dabei den Frontsplitter kaputtgemacht. So kann man mit dem Auto nicht weiterfahren.“
23:07 Uhr Gerhard Ungar: „Es macht keinen Sinn das Fahrzeug zu reparieren. Wir hätten später in der Nacht eh ein Fahrzeug zurückgezogen.“

9 – Haupt / Buurman / Engel / Müller (Mercedes AMG AMG GT3)
23:33 Uhr Fahrerwechsel, jetztiger Fahrer Maro Engel
23:46 Uhr Fahrerwechsel – Dirk Müller übernimmt von Maro Engel
10 – Lee / Thong / Cheng / Yoong Loong (Audi R8 LMS)
00:15 Uhr Steht im Abschnitt Hohe Acht nach Einschlag und ist nach ersten Angaben nicht rollfähig

14 – Al Faisal / Gerwin / Dontje / Huff (Mercedes AMG AMG GT3)
22:54 Uhr Fahrerwechsel, jetztiger Fahrer Robert Huff
23:47 Uhr Fahrerwechsel – Indy Dontje übernimmt von Robert Huff

22 – Graf / Westbrook / Catsburg / Palttala (BMW M6 GT3)
23:20 Uhr Boxenstopp: Reifenwechsel und Westbrook bleibt im Auto.

23 – Sims / Eng / Martin / Werner (BMW M6 GT3)
23:49 Uhr Fahrerwechsel: Dirk Werner übernimmt von Maxime Martin
23:54 Uhr Maxime Martin: „Ich hatte einen guten Stint. Ich war zunächst auf Regenreifen unterwegs, aber die Strecke hat immer mehr abgetrocknet und wir haben auf Slicks gewechselt. Es ist nicht so einfach, in der Nacht zu fahren, wenn es nur eine trockene Linie gibt und du Slicks drauf hast. Vor allem, wenn dann noch Verkehr dazu kommt. Aber ich hatte viel Spaß – jetzt müssen wir so weitermachen.“

24 – Gassner / Strauß / Coronel / Still (Nissan GT-R Nismo GT3)
23:21 Uhr Zeitstrafe von 1 Min. 32 Sek. wegen Gelbvergehen.

25 – Zoechling / Konrad / Farnbacher / Stolz (Lamborghini Huracan GT3)
22:33 Uhr Fahrerwechsel: Stolz raus und Zöchling rein.

27 – Adam / Rees / Lauda / Stanaway (Aston Martin Vantage)
23:33 Uhr Fahrerwechsel, jetztiger Fahrer Richie Stanaway
23:48 Uhr Stop-and-Go-Strafe wegen eines Vergehens während einer Gelb-Phase: 5.32 Minuten Standzeit

28 – Basseng / De Phillippi / Rockenfeller / Scheider (Audi R8 LMS)
23:56 Uhr Fahrerwechsel: Rockenfeller übergibt an Scheider.

29 – Vietoris / Seefried / Hohenadel / Van der Zande (Mercedes AMG AMG GT3)
23:14 Uhr Fahrerwechsel, jetziger Fahrer Renger Van der Zande
23:34 Uhr Fahrerwechsel, jetztiger Fahrer Renger Van der Zande
00:00 Uhr Fahrerwechsel, jetztiger Fahrer Renger Van der Zande

30 – Baumann / Mücke / Buhk / Jäger (Mercedes AMG AMG GT3)
23:15 Uhr Fahrerwechsel, jetztiger Fahrer Thomas Jäger
00:01 Uhr Fahrerwechsel, jetziger Fahrer Thomas Jäger

33 – Ziegler / Saurenmann / Schmidt (Audi R8 LMS)
23:01 Uhr Standzeit beim Boxenstopp zu kurz: 32,4 Sekunden Stop-and-Go-Strafe.
23:29 Uhr Fahrerwechsel, jetztiger Fahrer Ronnie Saurenmann
00:01 Uhr Überschreitung der Boxengassengeschwindigkeit: 30 Sekunden Stop-and-Go-Strafe.
00:22 Uhr Fahrerwechsel – Peter Schmidt ersetzt Ronnie Saurenmann

35 – Krumm / Ordonez / Hoshino / Buncombe (Nissan GT-R GT3)
23:30 Uhr Planmäßiger Boxenstopp – Michael Krumm übernimmt das Steuer

37 – Jöns / Kane / Holzer / Brück (Bentley Continental GT3)
23:39 Uhr Unfall Ausgang Fuchsröhre / Anfahrt Adenauer Forst, kann das Rennen fortsetzen.
00:04 Uhr Kane: „Bin in der langsamen Rechtskurve nach der Fuchsröhre mit zwei Rädern über die Randsteine ins Gras gerutscht und vorne rechts eingeschlagen.“
00:24 Uhr Nimmt nach längerer Reparaturpause das Rennen wieder auf.

38 – Brück / Menzel / Smith / Hamprecht (Bentley Continental GT3)
23:17 Uhr Christopher Brück: „Einige Abschnitte sind noch ziemlich nass. Das ist kein Zuckerschlecken mit Slicks.“

42 – Cate / Dr. Kamelger / Turner / Guelden (Aston Martin Vantage GT8)
23:55 Uhr Technischer Defekt in der Eiskurve.
00:33 Uhr technischer Defekt am Galgenkopf

43 – Dr. Bänziger / Leemhuis / Dr. Kamelger / Mal (Aston Martin Vantage V8)
23:07 Uhr Im Bereich Adenauer Forst in langsamer Fahrt unterwegs.

44 – Dumbreck / Henzler / Ragginger / Imperatori (Porsche 991 GT3R)
22:41 Uhr Reifenwechsel auf Slicks. Fahrerwechsel: Imperatori raus und Henzler rein.
00:04 Uhr Fahrerwechsel: Ragginger für Henzler.

47 – Gass / Hahn / Konrad / Vetter (BMW E82)
23:23 Uhr Technischer Defekt im Bereich Breidscheid

48 – Schulze / Schulze / Tresson / Shulzhitskiy (NISSAN GT-R)
22:37 Uhr Wird durch die Box ins Fahrerlager geschoben, da vorne rechts die Achse gebrochen ist. Das Team versucht den Schaden zu reparieren.

50 – Wölflick / Bressan / Gagstatter / Neuser (Ford Mustang)
23:03 Uhr Fahrerwechsel, jetztiger Fahrer Urs Bressan

52 – Kleen / Itoh / Völker / Baumann (Lexus ISF CCS-R)
23:17 Uhr Fahrerwechsel, jetztiger Fahrer Masashige Itoh

53 – Wüest / Lampert / Amweg / Kündig (Lexus ISF CCS-R)
23:16 Uhr Fahrerwechsel – Thomas Lampert für Marc-Remo Kündig

55 – Moore / Cameron / Bonk (Porsche 991 Carrera Cup)
23:28 Uhr Unfall im Bereich Metzgesfeld, kann weiterfahren.
23:34 Uhr Fahrerwechsel, jetztiger Fahrer Bill Cameron
23:50 Uhr Fahrerwechsel, Peter Bonk für Bill Cameron
23:56 Uhr Kehrt nach einer Reparaturpause auf die Strecke zurück.

56 – Shoffner / Hill / Klaasen / Huisman (Porsche 991 GT3 Cup)
22:57 Uhr Janine Hill: „Strecke war zuerst nass, dann nur noch feucht, anschließend trocken und am Ende zu trocken für Regenreifen – aber ansonsten ein problemloser erster Stint für mich, auch wenn die Orientierung bei Nacht und in der Gischt etwas gewöhnungsbedürfig war.“
00:03 Uhr Routinestopp mit Fahrerwechsel: Shoffner raus und Klaasen rein.

57 – Baunach / Kaufmann / Haezebrouck / Salewsky (Porsche 997 KR)
23:56 Uhr Fahrerwechsel, Wolfgang Kaufmann für Eberhard Baunach

64 – Devigus / Weishaupt / Boquoi Toril / Farnbacher (Porsche 991 GT3 Cup)
22:39 Uhr Mit 13 Fahrzeugen – ausnahmslos Porsche – ist die Klasse SP7 auch stark besetzt. Black Falcon führt aktuell vor Manthey Racing (#59) und 9und11-Racing (#58).

65 – Kroner / Schuhbauer / Dr. Bez / Neuser (Aston Martin Vantage V12)
23:04 Uhr Fahrerwechsel – Heinz-Jürgen Kroner raus, Tobias Neuser rein

75 – Heyer / Asch / Ludwig / Keilwitz (Mercedes AMG AMG GT3)
23:43 Uhr Kollision im Yokohama-S mit dem Audi Nummer 10. Beide können weiterfahren, der Audi nach einem Dreher.

77 – Hertenstein / Preacher / Lungstrass (Aston Martin Vantage V8)
23:30 Uhr Technischer Defekt auf der GP-Strecke

78 – Bender / Beyer / Kratz / Mihm (BMW M3 GT4)
23:55 Uhr Beim Sorg-BMW M3 übernahm Stefan Beyer planmäßig von Torsten Kratz.

83 – Ackermann / Welschar / Wiskirchen / Walter (Porsche GT3 Cup)
23:38 Uhr In der Klasse SP6 führt der rent2drive-Porsche vor den beiden Hofor Racing-BMW (#85 und #84).

84 – Kroll / Kroll / Kroll / Eggimann (BMW M3 GTR)
22:45 Uhr Wegen Missachtung der Höchstgeschwindigkeit in der Boxengasse bekommt man eine 30 Sek. Zeitstrafe.

88 – Alzen / Arnold / Götz / Seyffarth (Mercedes AMG AMG GT3)
23:45 Uhr Routinestopp mit Nachtanken und Reifenwechsel. Arnold bleibt im Auto.
00:03 Uhr Der Gesamtspitzenreiter war in der letzten Runde mindestens 35 Sekunden schneller als seine Verfolger in den Top Acht.

100 – Edwards / Klingmann / Luhr / Tomczyk (BMW M6 GT3)
23:39 Uhr Routinestopp mit Nachtanken und Reifenwechsel. Luhr blieb sitzen.

102 – Köppen / Penttinen / Bohrer / Beulen (Hyundai i30 2,0T)
00:22 Uhr Überschreitung der Boxengassengeschwindigkeit: 30 Sekunden Stop-and-Go-Strafe.

105 – Speich / Waschkau / Vleugels / Jung (Audi TT)
23:16 Uhr Regulärer Stopp mit Tanken und Fahrerwechsel, Thorsten Jung für Rudi Speich

110 – Lohn / Benninghofen / Kraske / Jaussi (Volkswagen Golf 5 R-Line GTI)
23:01 Uhr Überschreitung der Boxengassengeschwindigkeit: 45 Sekunden Stop-and-Go-Strafe.

111 – Barrow / Cox / Shaw / Morrow (BMW 135D GTR)
22:33 Uhr Deutliche Führung bei den Alternativen Treibstoffen für den Saxxon Motorsport-BMW.

113 – Hanisch / Eichhorn / Honkanen / Goercke (Audi A4 quattro)
23:27 Uhr Regulärer Stopp mit Tanken und Fahrerwechsel – Markku Honkanen übernimmt von Michael Eichhorn

115 – Gatterer / Sandberg (BMW E34)
22:51 Uhr Das Familienteam nimmt zum ersten Mal am 24-Stunden-Rennen teil. Gatterer jr. fährt zusammen mit Johan Sandberg. Der Vater übernimmt die Teamleitung. Die 100-jährige Oma ist ebenfalls an der Strecke und schaut sich das Rennen an.

127 – Epp / Uelwer / Kühn / Holthaus (Renault Clio RS Cup Avia Racing)
22:57 Uhr Fahrerwechsel, jetztiger Fahrer Michael Uelwer

133 – Schrick / Schumann / Naumann / Hammel (Hyundai i30 1,6T)
00:19 Uhr Spitzenreiter in der Klasse vor den Teamkollegen (#134) und dem Gazoo-Lexus (#326)

136 – Lomas / Gavris / Philpot / Gaylard (Ford Fiesta ST)
23:02 Uhr Dreher Ausgang Fuchsröhre

151 – Büllesbach / Schettler / Briody / Arimon (Porsche Cayman)
23:20 Uhr Steht nach einer Kollission mit der #25 im Kiesbett des Yokohama-S.
23:21 Uhr Der Adrenalin-Porsche führte zum Zeitpunkt der Kollision die Klasse V5 an.
23:23 Uhr Fährt nach der Kollission langsam zurück an die Box, da bei dem Zusammenstoß die Radaufhängung vorne rechts gebrochen ist.
23:53 Uhr Durch die Kollision mit dem Lamborghini im Yokohama-S und dem daraus resultierenden Aufhängungsschaden verlor das Adrenalin-Team die Führung in der Klasse V5.

155 – Holland / Thilenius / Miller (BMW Z4)
22:51 Uhr Steht nach Unfall hinter dem Schwalbenschwanz
23:01 Uhr Unfall im Bereich Schwalbenschwanz.

160 – Koldits / Liideman / Wickop / Goral (BMW 325i)
00:15 Uhr Unfall im Bereich Ex-Mühle

161 – Assenheimer / Marbach / Gusenbauer (Mercedes-Benz C 230)
23:28 Uhr Fahrerwechsel, jetziger Fahrer Werner Gusenbauer

168 – Richter / Schwarz / Bender / Smolski (Subaru BRZ)
23:32 Uhr Armin Schwarz geht gleich ins Auto. Schwarz: „Die größte Herausforderung wird es, die Nacht zu überstehen. Mal sehen, was das Wetter macht. Auf der Strecke gibt es noch ein paar feuchte Stellen, speziell neben der Linie. Zudem ist die Temperatur recht niedrig. Da muss man zusehen, die Reifen auf Temperatur zu halten. Die Nordschleife ist für mich die tollste Sonderprüfung auf Asphalt.“

175 – Paatz / Kluge / Kocsis / Chmiela (Volkswagen Scirocco GT-RS)
23:20 Uhr Ausfall durch einen Unfall

202 – Paatz / Niedzwiedz / Friedhoff / Friedhoff (Seat Leon TCR)
00:00 Uhr Am Schwalbenschwanz brennt das Seat-Werksauto nach einem Unfall.

254 – Rabensteiner / Stein / Hanser / Hewer (Opel Astra OPC Cup)
23:14 Uhr Unfall im Bereich Anfahrt Wehrseifen, kann das Rennen fortsetzen.

302 – Capusan / Cremascoli / Rink / Hofmann (BMW M235i Racing)
00:33 Uhr Technischer Defekt am Pflanzgarten.

305 – Schrey / Mies / Akata / Vanthoor (BMW M235i Racing)
23:14 Uhr Im BMW-Cup führt das Bonk-Team mit 36 Sekunden Vorsprung vor Adrenalin-Motorsport (#303) und Sorg Rennsport (#308, +56 Sekunden).

351 – Björn-Hansen / Vatne / Sugar Mountain / Karg (Porsche 981 Cayman GT4 CS)
23:23 Uhr Fahrerwechsel – „Sugar Mountain“ für Stefan Karg

702 – Mutsch / Westphal / SIMONSEN / Laser (SCG SCG003C)
22:53 Uhr Starke Performance für die Scuderia Cameron Glickenhaus: Als Zehnter erstmals in den Top Ten.
00:17 Uhr Fahrerwechsel, jetztiger Fahrer Andreas Simonsen

912 – Lietz / Bergmeister / Christensen / Makowiecki (Porsche 911 GT3 R)
23:53 Uhr Der Porsche übernimmt in Runde 30 erstmals die Führung und steuert dann die Boxen planmäßig an. Als einer der wenigen Teams aus der Spitzengruppe absolvierte der 911er einen Neun-Runden-Stint im Trockenen.
23:54 Uhr Boxenstopp – Fred Makowiecki übergibt an Michael Christensen, der seinen ersten Stint fährt. Makowiecki: „Ich hatte einen guten Stint. Unser Auto ist konkurrenzfähig. Wir konnten im Regen eine stabile Leistung zeigen. Als wir auf Slicks gewechselt sind, waren wir vorne dabei. Mal sehen, was passiert – wir haben schließlich noch 16 Stunden.“

999 – Bouveng / Blomqvist / Krognes / Di Martino (BMW M6 GT3)
00:13 Uhr Ist nach einer Reparaturpause wieder auf die Strecke. Teammanager Niclas Königbauer: „Bei Pflanzgarten 2 hat der Fahrer Unregelmäßigkeiten am Fahrzeug gemeldet. Wir haben ihn dann an die Box geholt und dort einen Defekt an der Hinterachse festgestellt. Wir hoffen, dass wir uns jetzt wieder vorarbeiten können. Es ist sehr schade, da wir gerade in den Top 10 angekommen waren.“ Di Martino sitzt am Steuer.