24 Stunden Nürburgring 2017, Nürburgring-Nordschleife - Foto: Gruppe C Photography

News und Stimmen 22:30 Uhr

Langsam aber sicher zieht die Nacht über der Nürburgring Nordschleife herein. Nach sieben Rennstunden bei strahlendem Sonnenschein, folgt nun die große Herausforderung in der „Grünen Hölle“. Das Audi Sport Team Land hat mit dem R8 LMS #29 die Führung vor den Markengefährten vom Audi Sport Team WRT #9 verteidigt. Während viele Favoriten straucheln, haben sich die beiden BMW M6 GT3 des BMW Team Schnitzer auf die Plätze drei (#43) und vier (#42) vorgearbeitet.

1 – Engel / Christodoulou / Buurman / Metzger (Mercedes-AMG GT3)

20:56 Uhr Fahrerwechsel: Engel übernimmt von Christodoulou.

21:11 Uhr Adam Christodoulou: „In meinem zweiten Stint habe ich die Reifen wohl etwas zu hart rangenommen. Die Reifen spielen im Moment eine große Rolle. Viele Leute haben bei diesen hohen Temperaturen mit ihnen Probleme. Man muss vorsichtig sein, jeder ist ein bisschen unsicher über die Performance. Die Atmosphäre ist sehr speziell. Man kann die Grillwürstchen wirklich bis ins Auto riechen.“

3 – Müller / Jäger / Engel / Seyffarth (Mercedes-AMG GT3)

21:52 Uhr Boxenstopp ohne Fahrerwechsel.

5 – Stippler / Rockenfeller / Busch / Moller Madsen (AUDI R8 LMS)

20:55 Uhr Dreher mit leichtem Leitplankenkontakt. Beim Weiterfahren schleifen Karosserieteile am linken Hinterreifen, der wenige 100 Meter später wegfliegt. Nicolai Möller-Madsen lag auf Rang 3 und hat jetzt vom Schwedenkreuz einen ganz weiten Weg auf der Felge zurück an die Box.

21:01 Uhr Hat es erstmal nur bis Breitscheid geschafft und dort die Strecke verlassen. Der Schaden am Hinterrad wurde dort erstmal begutachtet, nun versucht der R8 weiterzufahren.

21:05 Uhr Ernst Moser: „Wir hatten zum Glück ein Ersatzrad im Bereich Breidscheid deponiert. Sobald unser Auto zurück ist, werden wir die Aufhängung hinten links austauschen und dann das Rennen fortsetzen.“

21:12 Uhr Busch: „Ich habe leider eingangs Hatzenbach den inneren Curb getroffen und dann das Auto verloren. Danach habe ich mich gedreht und bin eingeschlagen. Das war ein dummer Fehler, es tut mir sehr leid für unser Team.“

21:17 Uhr Ernst Moser: „In der Anfangsphase wollten wir uns aus den Scharmützeln raushalten. Das ist uns gelungen, und der Speed war trotzdem gut. Nach dem Zwischenfall fahren wir jetzt wohl nicht mehr um den Sieg mit.“

21:26 Uhr Reparatur ging schneller als erwartet, bereitgelegte Fahrwerksteile mussten nicht verbaut werden.

21:34 Uhr Der Phoenix-Audi ist erneut an der Box.

22:08 Uhr Auto wieder in der Box. Ernst Moser: „Wir haben das Auto nach dem Unfall jetzt nochmal vermessen. Wir hatten es erst eine Runde probiert, hatten aber kein ABS mehr, dafür Vibrationen. Das war einfach zu gefährlich.“

8 – Alzen / Arnold / Götz / van der Zande (Mercedes-AMG GT3)

20:32 Uhr Boxenstopp, Reifen- und Fahrerwechsel. Maxi Götz übergibt das Auto an Renger van der Zande.

20:37 Uhr Eigens für den Niederländer Renger van der Zande, der gerade das Steuer übernahm, hat die Crew eine Anhängerkupplung mit niederländischer Flagge an den Haribo-Mercedes gepappt. Das Accessoire wurde aber vor der Weiterfahrt wieder abgenommen …

20:49 Uhr Für die Nichtbeachtung von Flaggensignalen erhält das Team eine Zeitstrafe von 3:32 Min.

22:30 Uhr Boxenstopp. Renger van der Zande fährt einen Doppelstint.

10 – Stippler / Rast / Vervisch / Müller (Audi R8 LMS)

20:30 Uhr Kollidiert beim Überrunden mit Clio #125. Die #10 prallt gegen Leitplanke und schleudert über die Straße. Nico Müller versuchte zunächst noch weiterzufahren, kann das Fahrzeug aber nicht mehr kontrollieren und steigt aus. Der Audi wird von der DMSB-Staffel abgeschleppt. Er lag bis zum Zwischenfall auf dem vierten Platz.

18 – Abt / Frey / Huisman / Terting (AUDI R8 LMS GT4)

21:17 Uhr Fahrerwechsel: Frey übernimmt von Abt.

21:34 Uhr Christian Abt: „Es ist das erste Mal, dass ich das Gefühl spüre, mal in einem langsamen Auto, einem GT4, zu fahren. Das ist schon eine Umstellung, wenn die schnellen Autos von hinten kommen. Das Auto macht wahnsinnig viel Spaß, ein richtig schönes Gentleman-Auto für die Nordschleife. Für uns geht es darum, das Auto weiterentwickeln und die Fehler zu erkennen, die noch da sind. Eine gute Basis ist da, jetzt machen wir die Feinarbeit. Es macht sehr viel Spaß und ist jede Runde eine Freude, das Auto zu fahren. Manche Leute haben Probleme mit der Hitze, ich aber nicht. Ich schwitze zwar kräftig, aber das ist mein Naturell. Vielleicht kühlt mich das Schwitzen auch ein bisschen.“

19 – Klingmann / Müller / Edwards / Onslow – Cole (BMW M6 GT3)

22:28 Uhr Boxenstopp. Klingmann fährt einen Doppelstint und bleibt im Auto.

22 – Weiss / Kainz / Keilwitz / Krumbach (Ferrari 488 GT3)

21:39 Uhr Der Wochenspiegel-Ferrari hat nach 40 Runden planmäßig die Box angesteuert, aktuell liegt man auf dem Gesamtdritten Platz.

28 – De Phillippi / Mies / Haase / Kaffer (Audi R8 LMS)

21:18 Uhr Wird vorne rechts repariert. Unter anderem wechselt das Team Teile der Stoßstange und den rechten Scheinwerfer.

21:24 Uhr Routinestopp, Kaffer bleibt für Doppelstint im Auto.

21:37 Uhr Hat nach einer kleinen Kollision beim Boxenstopp die Beleuchtung vorne gewechselt.

29 – De Phillippi / Mies / Winkelhock / van der Linde (Audi R8 LMS)

21:26 Uhr Fahrerwechsel: Winkelhock rein, van der Linde raus.

30 – Abbelen / Schmitz / Ziegler / Müller (Porsche 911 GT3 R)

20:38 Uhr Fahrerwechsel: Abbelen raus, Müller rein.

21:50 Uhr Sabine Schmitz zurück im Porsche mit der Nummer 30.

22:13 Uhr Klaus Abbelen: „Der Porsche läuft rund. Mit den Reifen ist es weiterhin etwas schwierig, aber wir gewöhnen uns dran. Ich bin neun Runden gefahren, im Auto war es ziemlich warm. Angesichts der Ausfallquote rücken wir immer weiter auf, ein Platz in den Top 10 könnte in greifbare Nähe rücken.“

22:15 Uhr Bei den letzten beiden Stopps hat man jeweils die Mindeststandzeit in der Box unterboten und muss deshalb 32 und 38 Sek. Strafe absitzen.

35 – Schmidtmann / Hammel / Schwager (Renault R.S.01)

21:53 Uhr Wegen der Missachtung von Flaggensignalen bekommt man eine Zeitstrafe von 3:32 Min.

36 – Kane / Smith / Soulet (Bentley Continental GT3)

21:05 Uhr Technischer Defekt im Bereich T13.

37 – Brück / Menzel / Verdonck / Jöns (Bentley Continental GT3)

22:18 Uhr Fahrerwechsel: Chris Brück steigt für Christer Jöns ein.

38 – Jöns / Mamerow / Pepper / Brück (Bentley Continental GT3)

21:36 Uhr Das Team hat sich entschieden, die 38 aus dem Rennen zu nehmen. Die Reparatur des Schadens durch den Abflug in der ersten Kurve würde zu lange dauern. Das Team will sich auf die beiden weiteren Bentley #36 und #37 konzentrieren.

40 – Adorf / Collard / Weidinger / Bovingdon (BMW M4 GT4)

20:57 Uhr Erhält wegen Überschreitens der Höchstgeschwindigkeit in der Boxengasse eine Zeitstafe von 30 Sek.

42 – Wittmann / Blomqvist / Tomczyk / Farfus (BMW M6 GT3)

22:27 Uhr Boxenstopp im Doppelstint bei Schnitzer inkl. Reifenwechsel.

43 – Farfus / Lynn / Felix Da Costa / Scheider (BMW  M6 GT3)

22:30 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel: Antonio Felix da Costa übergibt an Timo Scheider.

47 – Asch / Baumann / Hohenadel / Mücke (Mercedes-AMG GT3)

21:32 Uhr Stefan Mücke: „Wir müssen leider unfallbedingt das Rennen aufgeben. Wir haben einen Schaden am Kühler davongetragen und das Auto war zu lange ohne Kühlwasser unterwegs. Das hat zu viele Folgeschäden verursacht.“

48 – Heyer / Schneider / Dontje / Assenheimer (Mercedes-AMG GT3)

20:33 Uhr Fahrerwechsel: Schneider übernimmt von Assenheimer.

21:49 Uhr Fahrerwechsel, Schneider raus, Dontje rein. Bernd Schneider: „Mein Stint lief eigentlich ganz gut, wenn auch ein wenig zu langsam. Die Temperaturen sind mittlerweile deutlich angenehmer, aber an der Leistung des Autos ändert das noch nichts.“

21:53 Uhr Wegen der Missachtung von Flaggensignalen bekommt man eine Zeitstrafe von 3:32 Min.

50 – Baumann / Buhk / Mortara / Sandström (Mercedes-AMG GT3)

22:13 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel: Edoardo Mortara raus und Edward Sandström rein.

59 – Steve Smith / Randy Walls / Proczyk / Müller (Porsche 911 GT3 R)

21:18 Uhr Steht auf der GP-Strecke mit technischem Defekt.

60 – Osieka / Max / Jens / Trebing (Porsche 911 GT3 Cup (991))

21:59 Uhr Wird von der DMSB-Staffel in die Box gezogen.

64 – Chrzanowski / Jodexnis / Fuchs / Salewsky (Porsche 911 GT 3 Cup MR)

21:02 Uhr Reifenschaden hinten links

66 – Aust / Oeverhaus / Jahn / Bollrath (Porsche 911 GT3 Cup-MR)

21:08 Uhr Boxenstopp mit Fahrerwechsel. Aust rein, Bollrath raus.

21:17 Uhr Fahrerwechsel, Bollrath raus, Aust rein.

69 – Goral / Wlazik / Scholze / Wächtler (Lamborghini Huracan Super Trofeo)

21:36 Uhr Reifenschaden hinten links, noch auf der Grand-Prix-Strecke, biegt in die Boxengasse ab.

74 – Wawer / Wawer / Schwerfeld / Thomson (Porsche Cayman GT4 Clubsport)

22:08 Uhr Einschlag im Bereich Hocheichen.

22:19 Uhr Einschlag im Bereich der Reifenstapel Hatzenbach. Das Auto wurde durch die DMSB-Staffel noch wenige Meter weiter geschleppt, wird aber das Rennen nicht fortsetzen können.

78 – Carlsson / Carlsson / Hess / Hamprecht (Porsche Cayman)

21:36 Uhr TD bei 187.

21:37 Uhr Wird nun auf der Döttinger Höhe von der DMSB-Staffel abgeschleppt aufgrund eines technischen Defekts.

21:50 Uhr Technischer Defekt auf der Döttinger Höhe.

93 – Wallenwein / Vögeli / Wulf / Brüggenkamp (Opel Astra OPC Cup)

21:15 Uhr Mark Wallenwein: „Während der ersten drei Runden gab es häufig Code-60-Zonen, in denen nur 60 km/h erlaubt sind. Die letzten drei Runden hab ich gepusht und rund 2:30 Min. auf den Hyundai aufgeholt. Das Auto läuft hervorragend. Ansonsten war es weniger anstrengend als gedacht, weil es abgekühlt ist. Es macht riesigen Spaß zu fahren, weil das Auto echt was hergibt.“

22:01 Uhr Das Auto steht. Nachdem sich die Radmuttern nicht mehr lösen lassen, muss die Felge aufgeschnitten werden, um das Rad zu wechseln. Das Team arbeitet hart daran.

95 – Schothorst / Kwon / Jee / Dralle (HYUNDAI i30 N)

21:18 Uhr Jee nach Reparatur wieder auf der Strecke.

22:15 Uhr Drama in der Box. Die 96 steht mit dem selben Problem – die Radmuttern lassen sich nicht lösen. Die Felge wurde aufgeflext, die Radnabe entfernt und durch eine neue ersetzt. Die Reparatur hält an – die ATU Experten sind in vollem Einsatz.

98 – Palttala / Catsburg / Sims / Westbrook (BMW M6 GT3)

20:57 Uhr Routinestopp mit Fahrerwechsel: Palttala raus, Sims rein

22:06 Uhr Boxenstopp – Alexander Sims bleibt im Auto.

99 – Eng / Sims / Martin / Basseng (BMW M6 GT3)

21:35 Uhr Fahrerwechsel: Martin raus, Eng rein.

112 – Zensen / Beck / Peizmeier / Lestrup (BMW Mini JCW)

21:26 Uhr Auch das Mini-Team wird aufgefordert, das Licht einzuschalten.

125 – Milz / Milz / Schiemenz / Greven (Renault Clio Cup III)

21:23 Uhr Langsame Fahrt im Bereich Adenauer Forst.

128 – Umemoto / Okumura / Zuhour / Al Owais (Renault Clio Cup)

20:50 Uhr Langsame Fahrt im Bereich Fuchsröhre.

132 – Lomas / Gavris / Gusenbauer / Gusenbauer (Toyota  GT86)

21:49 Uhr Steht mit technischem Defekt im Bereich der NGK-Schikane.

22:01 Uhr Technischer Defekt am Ende der Start- und Zielgeraden. Das Auto wurde zum Medical Center geschleppt und kann dort vom Team in Empfang genommen werden.

143 – Rink / Brink / Leisen / Steinhaus (BMW E90 325i)

21:26 Uhr Die Rennleitung fordert das BMW-Team auf, sofort die Scheinwerfer einzuschalten.

153 – Aebi / Al Khalifa / Mallwiitz / Legermann (BMW Z4 3.0si)

21:34 Uhr Technischer Defekt im Bereich T13.

170 – Iguchi / Matsui / Gamo / Yabuki (Lexus RC)

21:22 Uhr Kollidiert mit der #159 im Bereich Eiskurve, wobei der Lexus im Anschluss an die Leitplanken anschlägt.

174 – Paatz / Kocsis / Kang / Kluge (Volkswagen Golf GTI TCR)

20:31 Uhr Strandet in einem Kiesbett und muss abgeschleppt werden.

175 – Gülden / Leuchter / Wüsthoff / Kletzer (Volkswagen Golf GTI TCR)

22:27 Uhr Wegen Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit in der Box bekommt man eine Zeitstrafe von 30 Sek.

251 – Balbiani / Falcon / Geisselhart / Kutepov (BMW M235i Racing)

20:57 Uhr Erhält wegen der Überschreitung der Höchstgeschwindigkeit in der Boxengasse eine Zeitstafe von 45 Sek.

320 – von Löwis of Menar / Schellhaas / Duffner (Porsche Cayman GT4 )

20:58 Uhr Die Cayman-Crew erhält eine Zeitstrafe von 1:32 Min. wegen des Missachtens von Flaggensignalen.

702 – Mutsch / Piccini / Laser / Mailleux (SCG SCG003C)

21:43 Uhr Fahrerwechsel: Laser raus, Mailleux rein.

21:53 Uhr Felipe Laser: „Das Auto läuft eigentlich ganz gut, aber wir haben ein paar Probleme mit dem Benzintank. Deshalb mussten wir mal früher an die Box kommen. Ich glaube, unser Tempo ist ganz gut, und jetzt mache ich erstmal Pause.“