Q24h_Q1_P2_038_Bentley_Continental

News und Stimmen Freies Training und Qualifying 1

Beim Freien Training markierte Lokalmatador Mike Rockenfeller mit dem Audi R8 LMS von Phoenix die schnellste Runde, im ersten Qualifying sicherte sich danach Felipe Fernandez Laser mit 8:16.340 Minuten die vorläufige Pole. Laser teilt sich die Cockpitarbeit im Individual-Sportwagen SCG 003C mit Thomas Mutsch (Bitburg) und dem Schweden Andreas Simonsen. Der Bentley Continental GT3  #38 mit Christer Jöns (Ingelheim), Chris Mamerow (Waltrop) und Jordan Pepper (Südafrika) wurde mit 0,9 Sekunden Rückstand Zweiter. Kurz vor dem Ende des Qualifyings eroberten außerdem Dirk Müller (Schweiz), Thomas Jäger (Putzbrunn), Maro Engel (Monaco) und Jan Seyffarth (Leimbach) im Mercedes-AMG GT3 die dritte Position. Sie waren dabei gerade einmal 0,157 Sekunden langsamer als der vom Abt-Team eingesetzte Bentley und nur 0,254 Sekunden schneller als der Phoenix-Audi auf Position vier. Das zweite Qualifying beginnt am morgigen Sonntag ab 9:00 Uhr und verspricht damit viel Spannung.

5 – Stippler / Rockenfeller / Möller Madsen / Busch (AUDI R8 LMS)
22.04.2017 17:02 Uhr: Die erste Zeit lässt ein Eifel-Team notieren: 8:19.948 Min. für den Phoenix-Audi, der sich damit zunächst einmal in Front setzt.
22.04.2017 17:27 Uhr: Der erste Schuß der Lokalmathadore saß: auf der freien Piste zu Beginn des Freien Trainings hat der R8 LMS von Phoenix eine Zeit vorgelegt, die bislang noch kein Konkurrent unterbieten konnte.
22.04.2017 18:11 Uhr: Mike „Rocky“ Rockenfeller hat die erste Bestzeit des Wochenendes gleich zu Trainingsbeginn vorgelegt. Er berichtet: „Es ist kühl, die Bedingungen waren gut, wir wollten die freie Strecke nutzen um zu sehen, was geht. Die Zeit zeigt: Der Plan hat funktioniert, das Auto läuft prima. Für mich war es super, eine so freie Runde zu bekommen, das erlebt man auch selten. Die anderen sind dann aber im Verkehr 8:20er-Zeiten gefahren – das zeigt mir, dass die noch Potenzial haben.“
22.04.2017 20:32 Uhr: Teamchef Ernst Moser auf die Frage, ob sich die Zeiten an der Spitze noch weiter verbessern werden: „Wir sind heute ziemlich schnell unterwegs. Ich habe mir die schnellste Runde unseres Autos genauer angeschaut. Es war wenig Verkehr auf der Strecke und er hatte viel freie Bahn. Ein bisschen wird noch gehen, aber wir sind schon ziemlich nah an den Zeiten vom vergangenen Jahr dran.“

12 – Klohs / Jaminet / Cairoli (Porsche 911 GT3 R)
22.04.2017 20:21 Uhr: Der Porsche steht in der Box. Das Team arbeitet am Setup.

20 – Mueller / Spengler / Krohn / Wittmer (BMW M6 GT3)
22.04.2017 18:55 Uhr: Schnellste Runde für Schubert-BMW, der M6 GT3 hat die Führung übernommen: 8:21.534 Min

22 – Weiss / Kainz / Krumbach / Stursberg (Ferrari 488 GT3)
22.04.2017 19:41 Uhr: Georg Weiß hat den Ferrari übernommen.

30 – Abbelen / Schmitz / Ziegler (Porsche 991 GT3 R)
22.04.2017 17:29 Uhr: Sabine Schmitz hat das Steuer des 911 GT3 nach einer ersten Trainingsrunde weitergegeben und berichtet vom ersten Eindruck: „Der Porsche hat durch die letzte BoP-Änderung gelitten. Die Strecke ist gut, der Verkehr hält sich in Grenzen.

31 – Christensen / Luhr / Bachler (Porsche 991 GT3 R)
22.04.2017 20:01 Uhr: Der Frikadelli-Porsche parkt an der Box. Lucas Luhr: „Kein Grund zur Aufregung, wir warten nur ein bisschen, bis es dunkler geworden ist.“

35 – Schmidtmann / Hammel (Renault R.S.01)
22.04.2017 18:07 Uhr: Der Renault liegt nach 5 gefahrenen Runden auf Position 23. Nun baut das Team das Fahrwerk um.

37 – Brück / Verdonck / Menzel (Bentley Continental GT3)
22.04.2017 17:45 Uhr: Christian Menzel nach seinen ersten Runden: „Bei dem Wetter ist es nicht ganz einfach, die Reifen auf Temperatur zu bringen. Aber ich war auch auf recht harten Reifen unterwegs. Für mich waren es die ersten Runden des Jahres überhaupt, die ich auf dem Auto bei trockener Witterung fahren konnte. Rechts sitzen ist gewöhnungsbedürftig. Man hat ziemlich viel Abtrieb, auch daran muss man sich gewöhnen.“
22.04.2017 18:22 Uhr: Christopher Brück fuhr im Bentley Continental die bislang zweitschnellste Zeit: „Wir sind echt zufrieden, das Auto läuft gut. Die Balance stimmt, das ganze Paket passt. Natürlich: Dies ist nur das freie Training, und die Zeiten sind noch wenig aussagekräftig. Aber man weiß immerhin schoneinmal ungefähr, wo man steht.“

38 – Jöns / Mamerow / Pepper (Bentley Continental GT3)
22.04.2017 18:27 Uhr: Christer Jöns hat den zweiten Abt-Bentley auf die dritte Position vorgefahren. „Bis jetzt sieht es ganz gescheit aus für uns“, grinst er. „Im Qualifying heute Abend wollen wir uns vor allem für das Top30 qualifizieren. Außerdem können die PIloten sich dann an das Fahren in der Dunkelheit gewöhnen, und wir werden sicherlich das Licht-Setup testen.“
22.04.2017 18:52 Uhr: Die ersten Runden im Qualifying sind absolviert. Der Bentley hat mit 8:36.8 Min. vorgelegt und rangiert ersteinmal vorne.
22.04.2017 19:10 Uhr: Neuer Spitzenreiter: 8:17.250 Min – auch der Phoenix-Audi #5 ist als Zweitplatzierter mittlerweile unterhalb der 8:18er-Marke unterwegs.
22.04.2017 20:47 Uhr: Christer Jöns: „Für uns geht es momentan darum, beide Autos noch für das Top-30-Qualifying zu qualifizieren und noch ein paar Runden zu sammeln. Mein Teamkollege Jordan Pepper fährt hier sein erstes 24h-Rennen und da ist jeder Kilometer wichtig. Speziell die Phase, wenn es langsam dunkel wird. Das ist eine kritische Phase.“

42 – Wittmann / Blomqvist / Tomczyk (BMW M6 GT3)
22.04.2017 20:10 Uhr: Charly Lamm kehrt mit seinem Team in diesem Jahr nach längerer Abstinenz zurück zum Ring: „Es ist schön, wieder an der Nordschleife zu sein und bei den 24h dabei sein zu dürfen – das ist eines der großen Rennen. Wir liegen im Plan, die Piloten sind mit dem M6 sehr zufrieden.“

47 – Asch / Mücke / Hohenadel (Mercedes-AMG AMG GT3)
22.04.2017 19:02 Uhr: Stefan Mücke „Gestern war ich noch in Hockenheim beim Jim-Clark-Memorial und habe am historischen Capri meines Vaters geschraubt. Jetzt freue ich mich auf die ersten Runden im Mercedes-AMG GT3 hier auf der Nordschleife. Im Freien Training hatte ich nur eine Runde, jetzt im Qualifying werden es hoffentlich ein paar mehr sein.“

90 – van Dam / Lasse / Schrick / Yamauchi (SUBARU WRS STI)
22.04.2017 21:00 Uhr: Liegt als bester Fronttriebler auf Rang 43.

92 – Radermecker / Beulen / Schothorst (Hyundai I30 N)
22.04.2017 18:05 Uhr: Das Team hat die vorderen Federn getauscht, um eine Abstimmungsvariante zu testen

95 – Radermecker / Beulen (Hyundai I30 N):
22.04.2017 20:01 Uhr: Kommt zum Routinecheck mit Bremsenwechsel an die Box.

102 – Posavac / Lambertz (BMW Z4 GT3):
22.04.2017 17:25 Uhr: Alex Lambertz ist der erste Fahrer im einzigen Z4 GT3.

133 – Al Faisal / Bolz / Schlüter (Porsche Carrera)
22.04.2017 18:14 Uhr: Der Black-Falcon-Carrera kam im Streckenabschnitt Flugplatz von der Strecke ab und landete in den Reifenstapeln. Der Fahrer ist aus dem Fahrzeug ausgestiegen und ok. Die Aufräumarbeiten sind leider so aufwändig, dass die Rennleitung das Training unterbrechen musste.
22.04.2017 18:19 Uhr: Beim Unfall saß Ronny Lethmate am Steuer.

144 – Christodoulou / van der Ende (Porsche Cayman)
22.04.2017 21:04 Uhr: Liegt als bester Serienwagen auf Platz 76.

150 – Breuer / Oberheim / Kern (Porsche Cayman 981 GT4 CS)
22.04.2017 19:37 Uhr: Steht in der Box. Das ABS muss repariert werden.
172 – Bock / Partl (Audi RS3 LMS)
22.04.2017 17:14 Uhr: Das Team hat beim TCR-Audi eine zu hohe Motortemperatur festgestellt und wechsel nun die Maschine.
22.04.2017 19:50 Uhr: Nachdem sich das Team zu Beginn des Freien Trainings entschlossen hatte den Motor zu wechseln, sind die Arbeiten fast beendet. Das neue Aggregat sprang beim ersten Versuch klaglos an. Der Audi wird das Qualifying verspätet aufnehmen können.
22.04.2017 20:15 Uhr: Nach einer rund fünfeinhalbstündigen Reparaturpause nimmt der Audi das Qulifying mit neuem Motor wieder auf.

240 – Fischer / Konnerth / Zils (BMW M235i Racing)
22.04.2017 19:48 Uhr: Nach einem kleinen Ausrutscher überprüften die Mechaniker die Spur, der BMW 235i kann danach weiterfahren.

246 – Sedlmaier / Mitchel / Müller (BMW M235i Racing)
22.04.2017 21:03 Uhr: Hat das Speedlimit in der Boxengasse missachtet. Dem Team wird die schnellste Rundenzeit aus beiden Qualifyings aberkannt.

247 – Schaflitzl / Branner / Thriene (BMW M235i Racing)
22.04.2017 19:09 Uhr: Dem Team werden die schnellsten Runden aus beiden Qualifying-Sitzungen gestrichen. Grund ist die Nichteinhaltung des Speedlimits in der Boxengasse.

702 – Mutsch / Simonsen / Laser (SCG SCG003C)
22.04.2017 19:35 Uhr: Die erste Zeit unter 8:17: Der SCG003C übernimmt die Führung mit 8:16.340 Min.
22.04.2017 20:56 Uhr: Teambesitzer Chris Ruud: „Es ist eine riesige Überraschung für uns – speziell bei dieser Konkurrenz. Uns ist da eine perfekte Runde gelungen. Wir freuen uns, den Fortschritt, den unser Auto gemacht hat, auch auf der Strecke zu sehen.“

704 – Westphal / Mailleux / Mutsch (SCG SCG003C)
22.04.2017 19:41 Uhr: Kommt mit Getriebeproblemen an die Box.

911 – Dumas / Lietz / Pilet (Porsche 911 GT3 R)
22.04.2017 19:37 Uhr: Ausgangs Fuchsröhre stand der Porsche neben der Strecke. Das Team repariert den 911er nun.
22.04.2017 20:11 Uhr: Der Porsche wird nach seinem Unfall heute nicht mehr auf die Strecke zurückkehren. Das Team will das Fahrzeug über Nacht in Ruhe reparieren.