schweizer-power

Schweizer Power im TMG GT86 Cup

[Teaminfo] Schon nach dem ersten Saisonlauf des TMG GT86 Cup im Rahmen der VLN ist klar, dass die Karten im Kampf um Rennsiege neu gemischt sind. Auch vor dem zweiten Rennen ist es unmöglich, einen Favoriten zu benennen. Die Spitze ist im attraktiven Markenpokal der TOYOTA Motorsport GmbH (TMG) noch enger zusammengerückt! Das zeigt auch der erste Auftaktsieg des etablierten Team Pit Lane – AMC Sankt Vith.

Eine der Überraschungen beim Saisonauftakt war das Team Leutheuser Racing & Events. Die Mannschaft aus Bad Königshofen war nach einem Jahr Pause in den TMG GT86 Cup zurückgekehrt und fuhr gleich auf Rang drei. Im Debütjahr des TMG GT86 Cup 2013 hatte das Team von Christian Leutheuser mit Alexander Kudrass und Jutta Beisiegel die ersten Meister gestellt. Nach der starken Vorstellung von Benedikt Frei als Solo-Pilot im ersten Rennen wird auch beim zweiten Saisonlauf wieder auf Schweizer Power gesetzt: Giorgio Romeo Maggi aus Luzern sowie Yves Meyer aus Wauwil starten am 30. April für Leutheuser Racing & Events. Dass sie am Tag vor dem Rennen noch die notwendige Nordschleifenlizenz lösen, daran hegt Christian Leutheuser keinen Zweifel. Schließlich sind die Schweizer keine Motorsport-Neulinge. Maggi startet in dieser Saison in der European Le Mans-Serie, Meyer im Audi Sport TT Cup, weshalb beide Fahrer auch nur für dieses Rennen zur Verfügung stehen. Für die restliche Saison sucht Leutheuser somit weiterhin nach Piloten für den Cup-Einsatz, „am liebsten mit etwas Nordschleifenerfahrung.“

Nicht nur das Geschehen im Cup, auch das Rennen der VLN-Klasse SP3 beobachten die TMG-Verantwortlichen diesmal ganz genau. Der Finne Teemu Suninen, 2015 Fahrer im TMG-Nachwuchskader und 2016 in der Rallye-WM (WRC2) unterwegs, unterzieht das mit dem 2016er Upgrade ausgerüsteten Cup-Auto einem weiteren Härtetest. Ab dem vierten Saisonlauf sollen die neuen Fahrzeuge dann auch im TMG GT86 Cup zum Einsatz kommen.