© Ralf Kieven

Sorg: Erstmals in 2016 zwei Klassensiege

[Teaminfo] Mit gleich zwei Klassensiegen für Securtal Sorg Rennsport endete das neunte und vorletzte Rennen zur Langstreckenmeisterschaft auf dem Nürburgring. Im BMW M235i Racing Cup hatte Heiko Eichenberg zum zweiten Mal in Folge die Nase vorn, während sich Stefan Beyer, Friedhelm Mihm und Stefan Kenntemich im Porsche Cayman den ersten Erfolg bei den Produktionswagen bis 3500 ccm sicherten.

„Wir freuen uns riesig über gleich zwei Klassensiege, gerade unter diesen Bedingungen“, freute sich Daniel Sorg. „Es gab Regen, Mischbedingungen und Sonnenschein, aber unsere erfolgreichen Fahrer haben das mit Bravur gemeistert.“ Benjamin Sorg dankte vor allem der gesamten Boxencrew. „Alle Boxenstopps und Reifenwechsel wurden perfekt gemeistert. Das war ein guter Tag, wobei leider nicht alle Fahrzeuge nur Glück hatten.“

Im BMW M235i Racing-Cup gab es an der Spitze den gewohnt packenden Vierkampf zwischen den Teams von Bonk, Scheid, Adrenalin und Sorg. Mit einer blitzsauberen Leistung hatte am Ende Solist Eichenberg im Elsässer Filtertechnik-BMW erneut die Nase vorn und siegte souverän mit 1.23 Minuten Vorsprung. In 9.12,670 Minuten drehte der 42-Jährige zudem die drittschnellste Rundenzeit der Klasse. Das Trio Liam Venter, Tristan Vautier und Tristan Viidas parkte nach einem kleinen Unfall von Vautier in der Anfangsphase länger an der Box und wurde schließlich 14. Nicht ins Ziel kamen Max Kottmayr, Kevin Warum und Erik Johansson, nachdem Kottmayr im Bereich Schwalbenschwanz eine Kollision mit Christopher Brück im Porsche 911 hatte.

In der Teamwertung des BMW-Markenpokals rückte die Wuppertaler Erfolgsmannschaft mit dem neuerlichen Erfolg auf den zweiten Rang vor.

Das der fruit2go-Porsche Cayman das Rennen als Klassensieger beendete war schon eine Überraschung. „Wir waren nicht die Schnellsten, aber mit der richtigen Strategie unterwegs und haben unterm Strich alles richtig gemacht“, sagte Stefan Beyer. Im Feld der sechs Starter hatte das Trio Beyer/Mihm/Kenntemich am Ende sogar zwei Runden Vorsprung. „In den letzten Rennen lief es mit dem Cayman, der zu Beginn der Saison erst aufgebaut worden war, immer besser. Heute klappte es mit dem Klassensieg, ich bin total happy“, sagte der 61-Jährige Routinier Mihm.

Bei den Produktionswagen bis 2500 ccm) kamen die beiden Sorg-BMW 325i auf die Plätze sechs und sieben, in der Reihenfolge Ugo Vicenzi, Alberto Carobbio und Roberto Falcon vor Nicolas Griebner, Ulf Wickop und Björn Simon.

Das Saisonfinale zu Europas populärster Breitensportserie findet am Samstag, den 22. Oktober wie gewohnt auf dem Eifelkurs statt.