SRS_24hQ_Eichenberg_Kottmayr_Mihm

Sorg: Klassensieg beim 24h-Quali-Rennen

[Teaminfo] Securtal Sorg Rennsport gehörte zu den großen Gewinnern beim ADAC 24h-Qualifikationsrennen auf dem Nürburgring. Beim über sechs Stunden gehenden Hauptrennen am Sonntag feierte die Wuppertaler Mannschaft einen Klassensieg in der SP8T sowie einen dritten Rang in der BMW-Cup-Klasse. Samstags landete Kevin Warum mit einem weiteren Cup-BMW auf dem sensationellen dritten Gesamtrang beim Lauf zur Rundstrecken-Challenge und wurde natürlich Klassensieger.

„Dieses Wochenende war für uns sehr erfolgreich“, freute sich Team-Manager Daniel Sorg. „Ein großes Kompliment gebührt unseren Fahrern für die Leistungen und der gesamten Mannschaft für die großartige Organisation und die perfekten Boxenstopps.“ Sein Bruder und Technik-Chef Benjamin Sorg ergänzte: „Wir hatten, je nach Fahrzeug und Serie, bei bis zu neun Stunden Fahrzeit nicht das geringste technische Problem und lediglich einen Unfall. Das unterstreicht die exzellente Arbeit unser Mechaniker.“

Die Dänen Niels Borum und Jeppe Degnbol Moller haben derzeit einen Lauf. Nach dem siebten Gesamtrang bei den 24h von Silverstone vor zwei Wochen gewannen sie nun am Steuer des Scangrip-BMW 335i beim 24h-Qualirennen die Klasse der Turbo-Specials bis 4000 ccm. Die beiden Skandinavier hatten nach sechs Stunden Distanz drei Runden Vorsprung.

In der mit sieben Fahrzeugen stark besetzten BMW-Cup-Klasse lagen Heiko Eichenberg, Friedhelm Mihm und Max Kottmayr immer unter den ersten Drei. Zwischen der dritten Runde und dem ersten Boxenstopp nach etwas mehr als einer Stunde führte Startfahrer Eichenberg sogar. Am Ende wurde das Trio als Dritter abgewinkt, 44 Sekunden hinter dem Zweiten und etwas mehr als drei Minuten nach dem Sieger. Daniel Sorg: „Das war heute wieder ein typischer Markenpokal. Spannend vom ersten Meter an. Platz drei ist bei diesem homogenen Feld absolut in Ordnung.“