© 1VIER.DE

Sorg Rennsport startet mit viel Optimismus

Mit acht Fahrzeugen, sechs BMW und zwei Porsche, nimmt Securtal Sorg Rennsport das diesjährige ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburgring in Angriff. Das Wuppertaler Team setzt dabei auf eine gesunde Mischung aus Routiniers und Neulingen. „Nach dem bisherigen Saisonverlauf sind wir sehr zuversichtlich, erfolgreich abzuschneiden“, sagt Benjamin Sorg. Mit ähnlich vielen Fahrzeugen ist die Erfolgsmannschaft beim RCN-Lauf am Start, der im Rahmenprogramm stattfindet. Dort soll die Tabellenführung verteidigt werden.

„Podestplätze sollten in allen fünf Klassen, in denen wir vertreten sind, möglich sein. Ein bis zwei Klassensiege halten wir für absolut machbar. Das haben die Rennen der noch jungen Saison auf dem Nürburgring, in Spa und auch in Silverstone gezeigt“, so Daniel Sorg.

In der Klasse SP8T kooperiert Securtal Sorg Rennsport, wie schon beim 24h-Qualirennen, erneut mit BMW Motorsport. Deren neu entwickelter BMW M4 GT4 wird gemeinsam eingesetzt. Dabei ist BMW Motorsport vor allem auch das Feedback eines Kundensportteams während der Absicherungsphase des Fahrzeugs wichtig.

Die Lenkradarbeit werden sich Werksfahrer Werksfahrer Dirk Adorf, Junior Ricky Collard, Versuchsingenieur Jörg Weidinger und Journalist Jethro Bovingdon teilen. Niels Borum, Wayne Moore und Michael Eden gehen in der gleichen Klasse an den Start. Das sehr erfahrene Trio (zusammen 35 Starts) pilotiert einen BMW 335i.

Zwei Eisen im Feuer hat Securtal Sorg Rennsport auch bei den Produktionswagen bis 2500 ccm (Klasse V4) und im BMW M235i Racing Cup. In der V4 möchten Torsten Kratz, Oskar Sandberg und Kevin Warum im BGStechnic-BMW 325i ein ganz klares Wort mit um den Klassensieg sprechen. Das BMW 325i Coupé steuern Olaf Meyer, Alberto Carobbio und Ugo Vincenzi.

Zu den Mitfavoriten im mit 13 Fahrzeugen stark besetzten BMWCup zählen Heiko Eichenberg, Felix Günther und Guido Wirtz im fruit2go-M235i. Das Schwesterfahrzeug Schwesterfahrzeug wird gefahren gefahren von den drei Argentiniern Argentiniern Alessandro Salerno, Eduardo Romanelli und Alejandro Walter Chawan.

Neben sechs BMW-Fahrzeugen gehen für Securtal Sorg Rennsport auch zwei Porsche Cayman an den Start. Im Cockpit des seriennahen Models bei den Produktionswagen bis 3500 ccm (Klasse V6) nehmen Björn Simon, Nicolas Griebner, Emin Akata und James P. „Jim“ Briody Platz. Die Piloten des Sinziger Mineralbrunnen-Cup-Cayman aus der gleichnamigen Klasse sind Stefan Beyer, Stefan Kenntemich, Oliver Bender und Christoph Hewer.