VLN 2. Lauf 2016
Foto: Gruppe C GmbH

[Teaminfo] Rowe Racing: Doppeltes „Heimspiel“

[Teaminfo] Der 7. Lauf der VLN ist für Rowe Racing gleich ein doppeltes „Heimspiel“. Das Team aus St. Ingbert feiert am Samstag die Rückkehr in sein „Wohnzimmer“ Nordschleife, und das auch noch beim „eigenen“ Rennen. Denn die ROWE Mineralölwerk GmbH ist zugleich Namenssponsor des ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennens auf dem Nürburgring.

Für Rowe Racing ist es die erste Rückkehr auf die legendäre Nordschleife nach dem starken Auftritt beim 44. ADAC Zurich 24h-Rennen, als das Team den fünften Platz belegt hatte. Wie Ende Mai wird am Samstag auch wieder Stamm-Pilot und BMW Werksfahrer Philipp Eng aus Österreich im Cockpit des BMW M6 GT3 sitzen, diesmal allerdings anders als noch beim „Eifel-Marathon“ ohne die Unterstützung seiner Kollegen Alexander Sims, Maxime Martin und Dirk Werner.

Dennoch dürfte zumindest ein bisschen 24-Stunden-Feeling aufkommen. Denn anders als bei den anderen VLN-Läufen, bei denen die Renndauer immer vier Stunden beträgt, geht es diesmal über die längere Distanz von sechs Stunden. Gestartet wird das ROWE 6 Stunden ADAC Ruhr-Pokal-Rennen allerdings wie in der VLN üblich um 12.00 Uhr.

Rowe Racing Teamchef Hans-Peter Naundorf: „Wir sind froh, am Wochenende wieder einmal am Nürburgring starten zu können. Dort fühlen wir uns wirklich zu Hause. Die Nordschleife ist für Teams und Fahrer immer eine ganz besondere Herausforderung. Und das längste VLN-Rennen des Jahres ist für alle Teilnehmer noch einmal eine spezielle Aufgabe.“