24h_BlackFalcon_vorschau

Titelverteidiger Black Falcon gibt Aufgebot bekannt

Beim ADAC Zurich 24h-Rennen auf dem Nürburgring am kommenden Wochenende tritt Black Falcon mit sechs Fahrzeugen an. Die Mannschaft aus Meuspath schickt als Titelverteidiger drei Mercedes-AMG GT3 ins Rennen, die im 160 Teilnehmer starken Feld um den Gesamtsieg kämpfen sollen. In den Klassen SP7 und V6 tritt das Black Falcon Team TMD Friction mit zwei Porsche 911 ebenfalls zur Titelverteidigung an. Ein Porsche 981 Cayman startet in der Klasse SP10 der GT4-Fahrzeuge.

Im Mercedes-AMG GT3 mit der Startnummer 1 gehen die Vorjahressieger Adam Christodoulou, Manuel Metzger und Maro Engel an den Start, die in diesem Jahr von Yelmer Buurman unterstützt werden. Das Auto mit der Startnummer 3 werden Dirk Müller, Thomas Jäger, Jan Seyffarth und Maro Engel pilotieren. Engel absolviert auf den beiden Fahrzeugen des Mercedes-AMG Team Black Falcon wie schon im vergangenen Jahr einen Doppelstart. Im dritten Black Falcon -Mercedes-AMG GT3 werden die VLN-Stammfahrer Abdulaziz Al Faisal und Hubert Haupt von Luca Stolz sowie Daniel Juncadella unterstützt.

Die drei Porsche des Black Falcon Team TMD Friction starten in unterschiedlichen Klassen. Das zweifelsohne schnellste Fahrzeug des Trios ist der Porsche 911 GT3 Cup der neuesten Modellgeneration mit der Startnummer 65. Am Steuer werden sich Jürgen Bleul, Stefan Karg, „Takis“ und Alexander Toril abwechseln. Nach den Erfolgen 2014, 2015 und 2016 geht es für Black Falcon dabei um nicht weniger als den vierten SP7-Klassensieg in Folge. Erstmals seit 2010 startet beim Nürburgring-Saisonhighlight wieder ein Black Falcon -Fahrzeug in der Klasse SP10. Das Cockpit des Porsche 981 Cayman GT4 teilen sich Mustafa Mehmet Kaya, Carlos Gomez, Ronny Lethmate und Gabriele Piana. Im seriennahen Porsche 911 Carrera mit der Startnummer 133 kommen Saud Al Faisal, Thomas Bolz, Fidel Leib und Aurel Schoeller zum Einsatz. Dieses Fahrzeug hat das 24h-Rennen bereits in den Jahren 2015 und 2016 für Black Falcon gewonnen und tritt somit erneut als Titelverteidiger in der Klasse V6 an.

Nach dem äußerst erfolgreichen Rennen im vergangenen Jahr, bei dem Black Falcon die Pole-Position, die schnellste Rennrunde, den Gesamtsieg und die Klassensiege in der SP7 und V6 für sich verbuchen konnte, liegt die Messlatte für dieses Jahr besonders hoch. Die Fahrer und das Team sind jedoch bestens auf das härteste Rennen der Welt vorbereitet und hochmotiviert, die Erfolge des Vorjahres zu wiederholen.

Teamchef Sean-Paul Breslin: „Mit dem Sieg beim 24h-Rennen im letzten Jahr ist erneut ein Traum für das gesamte Team Black Falcon wahr geworden. Das Team hat in Zusammenarbeit mit Mercedes-AMG und Bilstein erneut alles drangesetzt, die Autos optimal auf das Rennen vorzubereiten, um die bestmöglichen Chancen auf einen weiteren Triumph zu garantieren. Das Starterfeld ist mit Sicherheit eines der besten auf der Welt und die Strecke ist definitiv die anspruchsvollste und größte Herausforderung, die es im Motorsport zu bewältigen gibt. Das Rennen ist lang und wir werden bis zum Schluss für das bestmögliche Resultat kämpfen.“